1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Denis Zakaria erklärt seine Fitness-Geheimnisse

Borussias Dauerbrenner : Zakaria erklärt, warum er nie verletzt ist

Denis Zakaria war in dieser Saison trotz großer Belastungen nie verletzt. Das liegt an seinem äußerst professionellen Fußballerleben. In dieses gibt Borussias Mittelfeldspieler nun Einblicke.

In der vergangenen Woche gab es ein Novum bei Borussia Mönchengladbach in dieser Saison. Weil Denis Zakaria angeschlagen war nach dem Spiel bei Fortuna Düsseldorf (4:1), fehlte er bei einer Trainingseinheit. Es war das erste Mal in dieser Spielzeit, dass der Schweizer Nationalspieler aus gesundheitlichen Gründen aussetzen musste. Dabei ist Zakaria ein Dauerbrenner, in Gladbach und der Schweizer Nationalmannschaft. Für Borussia bestritt er 29 von 30 Pflichtspielen, 28 davon über die volle Distanz, dazu kommen sechs Länderspiele, fünfmal über die gesamte Spieldauer. Ein Pensum, an das kein anderer Gladbacher Feldspieler rankommt – anzumerken ist das Zakaria jedoch nicht, und das hat Gründe.

Der 22-Jährige arbeitet nach Informationen unserer Redaktion seit der vergangenen Saison mit einem privaten Physiotherapeuten, mit Start der laufenden Spielzeit hat sich diese Zusammenarbeit intensiviert. Ein bis zwei Mal lässt sich Zakaria von ihm privat behandeln. „Das zahlt sich in dieser Saison aus“, sagt Borussias Mittelfeldspieler. „Ich habe einfach ein gutes Jahr und bin glücklich darüber. Dafür mache ich aber auch einiges. Ich achte sehr auf meine Gesundheit, weil ohne die geht es nicht.“

In den Trainingseinheiten gibt Zakaria Vollgas, auch im Kraftraum ist er extrem fleißig. Aber abseits des Borussia-Parks geht es für ihn vor allem darum, zur Ruhe zu kommen. „Wir haben viele Einheiten und trainieren hart, deswegen mache ich zusätzlich gar nicht so viel“, sagt Zakaria. „Es geht da vor allem um Prävention und Regeneration.“

Dazu führt der Schweizer ein äußerst professionelles Fußballerleben. Er trinkt keinen Alkohol, raucht nicht, bleibt viel zu Hause, um sich von den Belastungen zu entspannen, gönnt sich ausreichend Schlaf. Alles Dinge, die es braucht, um eine solche Leistungsexplosion zu haben wie Zakaria in dieser Saison. Er macht Ernst in seinem Vorhaben, eine große Karriere anzustreben.

Entsprechend sind, das ist bekannt, viele Top-Vereine am jungen Schweizer interessiert, dessen Vertrag bei Borussia noch bis 2022 läuft und keine Ausstiegsklausel beinhaltet. Zakaria will abwarten, wie es in Gladbach in dieser Saison weitergeht, die Champions League ist natürlich ein großes Argument in seiner Zukunftsplanung. Für ihn geht es darum, ob er bei Borussia weiter vorankommt. Hat er weiter diesen Eindruck, ist eine Verlängerung des Kontrakts durchaus möglich.

In Gladbach avanciert Zakaria immer mehr zum Liebling. Gegen Hoffenheim (1:1) feierten ihn die Fans, nachdem er trotz Gelb-Vorbelastung zweimal in höchster Not mit perfekt getimten Grätschen rettete. Solche Szenen in der Defensive sind es, die er in dieser Saison mehr zeigen kann als zuvor. Weil er körperlich derart stabil ist. Offenbar hat Zakaria das perfekte Fitness-Konzept für sich gefunden.