Borussia Mönchengladbach: Das neue Auswärtstrikot ist blau

Unterwegs in Blau : Das ist Borussias neues Auswärtstrikot

Nun ist es offiziell: Borussia hat das neue Auswärtstrikot auf den Markt gebracht. Es ist hellblau und erinnert im Design an die Trikots, die die Gladbacher in den 70er und 80er Jahren trugen.

Lars Stindl kann es tragen. Der (noch verletzte) Kapitän ist auf Borussias Internetseite im neuen Auswärtstrikot der Gladbacher zu sehen. Blau ist es, das war schon vorab bekannt geworden, hellblau genauer gesagt, mit dunkelblauen Ärmeln in der Kurzarm-Version und mit hellblauen Schulterstreifen.

Einen ähnlichen Look gab es in Mönchengladbach schon 1970, als sich das damalige Fohlenteam auf einem schlammigen Ascheplatz zum Mannschaftsfoto formiert hatte. Hellblaues Hemd, dunkelblaue Hose – so ist es auch jetzt. Dazu kommen hellblaue Stutzen. Mitte der 70er Jahre wurde die Farbe Blau auswärts zum Standard-Outfit der Borussen. Ende der ersten Dekade des 21. Jahrhunderts gab es ein Comeback des blauen Trikots, indes waren die Hemden und Hosen hellblau und garniert mit weißen Applikationen.

Die neue Dienstkleidung ist also angelehnt an einen Gladbacher Klassiker, wie in der Vorsaison das Heim-Outfit. Da waren die Auswärtshemden „moderner“, nun ist es das Heimtrikot mit dem Batik-ähnlichen Design, das die Energie des Borussia-Parks illustrieren soll. Beim Trainingsauftakt am Sonntag (11 Uhr im Borussia-Park) werden die Spieler das neue Auswärtstrikot offiziell präsentieren.

Matthias Gorke, 50 und Sammler von Gladbach-Trikots, hat einen klaren Favoriten in dieser Saison, und der ist Blau: „Das Auswärtstrikot ist schon sehr gelungen, es gefällt mir viel besser als das Heimtrikot. Das Auswärtstrikot ist ähnlich wie das Heimtrikot der vergangenen Saison. Wenn du die Trikots siehst, hast du gleich die 70er und 80er Jahre vor Augen. Das ist klasse“, sagt er.

In Gorkes Fundus, der rund 250 Hemden umfasst, gibt es schon diverse blaue Trikots. „Eins mit Erdgas-Werbung, eins mit Datsun-Schriftzug, außerdem habe ich ein Retro-Trikot von 1975 und natürlich das babyblaue aus den 2000ern. Allerdings fehlen mir noch eine ganze Menge blauer Trikots“, gesteht er.

Besonders gern hätte er das hellblaue Hemd, das die Borussen zum Beispiel bei den Europapokalspielen beim FC Brügge im März 1977 und bei Dynamo Kiew im April 1977 getragen haben. „Es waren die gleichen, die die Gladbacher beim Abschiedsspiel von Berti Vogts trugen“, nur ohne Werbung, plaudert Gorke aus dem Sammler-Nähkästchen.

Das neue Auswärtstrikot ist seit Freitag auf dem Markt. Es kostet 84,95 Euro, die dunkelblaue Hose dazu ist für 59,95 Euro zu haben, die hellblauen Stutzen für 17,95. Der Trikot-Satz der Saison wird sich noch um das so genannte „Event-Trikot“, das wohl in den Europapokal-Spielen getragen werden wird, erweitern. Dem Vernehmen nach, wird das dritte Leibchen grün sein. Es wird am 3. August beim Saisoneröffnungsspiel gegen den Europa-League-Sieger FC Chelsea vorgestellt.

Mehr von RP ONLINE