Borussia Mönchengladbach: Darum trug Yann Sommer das Heimtrikot

Was hat der denn an? : Warum Yann Sommer in Mainz in Borussias Heimdress auflief

Borussia hat in Mainz drei Punkte geholt, auch weil die Defensive um Keeper Yann Sommer wieder überzeugte. Viele wunderten sich jedoch über das Outfit des Schweizers, der im Heim-Dress der Gladbacher auflief.

Zwölf Mal hat Yann Sommer in den vergangenen vier Spielen hinter sich greifen müssen. Gegen Mainz verlebte Gladbachs Keeper mal wieder einen ruhigeren Abend, weil die Defensive der Borussen so gut stand, wie sie es zu Beginn der Rückrunde getan hatte. Da gewann die Fohlenelf in Leverkusen, gegen Augsburg und auf Schalke, blieb dabei komplett ohne Gegentor. Schon zum elften Mal behielt Sommer in Mainz eine weiße Weste – diesmal sogar im wahrsten Sinne des Wortes.

Der Gladbach-Keeper lief beim Auswärtsspiel am Samstagabend mit dem Spieler-Heimtrikot der Borussen auf. Geplant war das natürlich nicht. Ursprünglich war angedacht, dass Sommer im schwarzen Trikot der Gladbacher aufläuft. Dies war für Schiedsrichter Markus Schmidt im Abendspiel jedoch optisch zu nah am grünen Dress, mit dem die Spieler in Mainz agierten. Deswegen musste Sommer auf das weiße Jersey umsteigen.

Dass der Borussia-Keeper die eigentlich für die Feldspieler entworfenen Hemden trägt, ist im Übrigen nichts Außergewöhnliches. Das grüne Trikot, eben das, in dem die Gladbacher in Mainz den 1:0-Sieg dank eines Tores von Nico Elvedi feierten, trug Sommer in dieser Saison schon einige Male in der Bundesliga. Das weiße Heimtrikot feierte an diesem Wochenende jedoch seine Premiere im Tor der Borussia.

Mit seiner „weißen Weste“ bleibt der Schweizer Nationaltorhüter (gegen den den Mainzern beim 4:0-Sieg der Borussen im Hinspiel ebenfalls kein Treffer gelang) in der Bundesliga seinem Torwartkollegen Peter Gulasci vom RB Leipzig auf den Fersen, der in dieser Saison noch einmal häufiger, nämlich zwölfmal, die Null halten konnte. Auf Position drei dieser Rangliste liegt Wolfsburgs Koen Casteels, der neun Spiele ohne Gegentor blieb, Bayern-Keeper Manuel Neuer beendete acht Partien tadellos.