1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Daniel Farke fordert bei Oscar Fraulo Geduld

„Erwarten keine Wunderdinge“ : Borussias Trainer fordert Geduld bei Teenager Fraulo

Erst seit wenigen Tagen ist Oscar Fraulo ein Teil des Profi-Kaders bei Borussia Mönchengladbach. Nach dem ersten Training sprachen sein neuer Trainer Daniel Farke und Lars Stindl über den 18-jährigen, dem sie im Klub vor allem eines geben wollen: Zeit.

Während Borussias Kapitän Lars Stindl am Sonntag nach der ersten Einheit der neuen Saison bereits über den Trainingsauftakt und seinen Tatendrang sprach, spielten sich Jacob Italiano und Oscar Fraulo auf dem Rasen noch ein paar Bälle zu.

„Er ist ein sehr netter Junge und man sieht auch, dass er ein guter Kicker ist. Trotzdem muss man sein Alter berücksichtigen und ihm Zeit geben. Die ersten Eindrücke sind aber sehr positiv“, sagte Stindl über seinen neuen Mitspieler Fraulo, der seit vergangenem Freitag offiziell ein Borusse ist.

Der 18-jährige Däne konnte sich am Wochenende einen ersten Eindruck von seinem neuen Klub verschaffen. „Ich hoffe, dass ich Schritt für Schritt ein Teil des Teams werden kann“, sagte Fraulo kurz nach der Vertragsunterschrift. Die bindet ihn vorerst bis 2026 an Borussia – Zeit genug, um sich in Ruhe zu entwickeln.

Das sieht auch sein Trainer Daniel Farke so. „Er ist ein 18-jähriger Junge, der bisher im Prinzip nur auf einem Jugendlevel gespielt hat und in einer Liga, bei der man sagt, dass es keine Top-Liga in Europa ist. Wir werden ihm alle Zeit geben, er hat viel Potenzial“, sagte Farke. Fraulo scheint die Sache erst mal recht unbekümmert anzugehen. Im Trainingsspiel fügte er sich gut ein, fiel mit einem Treffer, bei dem er den Ball aus kurzer Distanz allerdings nur noch reinschieben musste, und einem Lattenschuss auf.

Sicherlich wird man nach den nächsten Wochen genauer sagen können, ob Fraulos Weg, an Spielpraxis zu kommen, erst mal über die U23 führt oder ob er schon bereit ist für mehr. „Wir erwarten keine Wunderdinge oder einen Jungen, der die Bundesliga auseinanderschießt. Er ist ein Spieler für die Zukunft“, sagte Farke und attestierte Fraulo ein „forsches und selbstbewusstes“ Auftreten. „Das brauchst du auch ein bisschen, um dich im Haifischbecken Bundesliga zu positionieren und damit klarzukommen“, so Farke.

Auch Gladbachs Manager Kostenpflichtiger Inhalt Roland Virkus sprach im Interview mit unserer Redaktion über den ersten Transfer des Sommers. „Er hat ein interessantes Profil, ich will aber den Rucksack nicht zu groß werden lassen. Fraulo ist höchstspannend – mal schauen, wie schnell es gehen kann“, sagte Virkus.

Fraulo zeigte sich am Sonntag erstmals mit der Rückennummer 22 – die Zahl, die er von Laszlo Bénes, der zum Hamburger SV gewechselt ist. In der Jugend lief der zentrale Mittelfeldspieler mit der 7 oder der 8 auf, sein Profi-Debüt für den FC Midtjylland feierte er mit der 54, für Dänemark spielte er in der U19-Nationalmannschaft mit der 20. Die 22 steht für ihn nun für den Beginn eines neuen Kapitels.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die Rückennummern der Borussia-Profis 2022/23