1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Champions-League-Playoffs sorgen für Millionen-Einnahmen

Play-offs zur Champions League : Borussia verdient noch eine Million

Borussia wusste bereits, dass sie bei der Champions-League-Auslosung am Donnerstag in Topf 4 landen wird. Die letzten Play-off-Rückspiele am Mittwoch waren vor allem aus finanzieller Sicht spannend.

Geld oder Liebe? Diese Frage musste sich Marco Rose theoretisch stellen, als am Mittwoch die letzten Rückspiele der Play-offs zur Champions League über die Bühne gingen. Sein Ex-Klub RB Salzburg (in Europa offiziell als FC Salzburg unterwegs) konnte Borussia Mönchengladbach, wo Rose seit 2019 Trainer ist, weitere 1,108 Millionen Euro bescheren – wenn er trotz des 2:1-Hinspielsieges gegen Maccabi Tel Aviv ausgeschieden wäre. Doch Salzburg überstand mit dem 3:1-Erfolg im Rückspiel souverän die Play-offs und ist in Topf 3 bei der Auslosung am Donnerstag (17 Uhr) ein möglicher Gladbacher Gegner.

Die 32 Teilnehmer an der Gruppenphase der Königsklasse werden nach ihren Erfolgen in den vergangenen zehn Jahren geordnet, für zurückliegende internationale Erfolge (wie Gladbachs Uefa-Cup-Siege 1975 und 1979) gibt es Extrapunkte. Das Team mit dem niedrigsten Koeffizienten (nicht zu verwechseln mit der Fünf-Jahres-Wertung, die über die Belegung der Lostöpfe entscheidet) erhält 1,108 Millionen Euro, das zweitschwächste weitere 1,108 Millionen Euro.

7,756 Millionen Euro hat Borussia auf diesem Weg bereits sicher. Primus und Krösus zugleich ist Real Madrid, das 32-mal 1,108 Millionen, also insgesamt 35,456 Millionen sicher hat, dahinter folgt der FC Bayern.

Von den anderen 31 Teilnehmern hat Borussia sechs hinter sich gelassen: Stade Rennes, Istanbul Basaksehir, Atalanta Bergamo, Ferencvaros Budapest, FK Krasnodar und den FC Midtjylland.

Diese Mannschaften haben sich für die Gruppenphase qualifiziert:

Topf 1 Bayern München, FC Sevilla, Real Madrid, FC Liverpool, Juventus Turin, Paris Saint-Germain, Zenit St. Petersburg, FC Porto

Topf 2 FC Barcelona, Atlético Madrid, Manchester City, Manchester United, Schachtjor Donezk, Borussia Dortmund, FC Chelsea, Ajax Amsterdam

Topf 3 RB Salzburg, RB Leipzig, Inter Mailand, Olympiakos Piräus, Lazio Rom, Dynamo Kiew, FK Krasnodar, Atalanta Bergamo

Topf 4 Lokomotive Moskau, Olympique Marseille, FC Brügge, Borussia Mönchengladbach, Istanbul Basaksehir, Stade Rennes, Ferencvaros Budapest, FC Midtjylland

Roses Team kann auf jeden Verein aus den ersten drei Töpfen treffen, bis auf Bayern, Dortmund und Leipzig.