1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Champions League ohne Wenn und Aber

Borussia Mönchengladbach : Das ist Champions League ohne Wenn und Aber

Die Welt der Champions League ist klein. Borussia ist in einer Gruppe, die das Motto hat: Wiedersehen macht Freude.

Der gebürtige Gladbacher Marc-André ter Stegen steht im Tor des FC Barcelona, mit Manchester City hatten es die Borussen schon in der vergangenen Saison zu tun und Celtic Glasgow hat den Ex-Gladbacher Logan Bailly im Kader. Zudem hat Vize-Präsident Rainer Bonhof aus seiner Zeit in Schottland noch enge Beziehungen zum schottischen Kult-Club.

Sportlich ist es, wie Bonhof sagt, eine Zweiklassengesellschaft, gefühlt zumindest. Das definitv übermächtige "Barca" mit dem Super-Super-Star Lionel Messi und ManCity, das so unglaublich viel Geld investiert in sein Team und entsprechend ambitioniert ist mit dem früheren Bayern-Trainer Pep Guardiola, sind vermeintlich nicht zu packen. Aber Celtic. In Freundschaft siegte Borussia dort 2013 1:0 durch ein Tor von Granit Xhaka. Beide Teams werden sich, das wäre natürlich, um Rang drei in dieser Gruppe rangeln. Und Borussia darf, der Papierform nach, also in der Theorie, als leichter Favorit eingestuft werden.

Rang drei und somit der Fortgang der internationalen Saison in der Europa League wäre der nächste Schritt für die Borussen. Im vergangenen Jahr fehlte ein Tor von Juventus Turin, um das zu schaffen. Nun sind die Gladbacher ein Jahr reifer und erfahrener. Es ist eine Chance. Aber keine Garantie. Aber ebenso wenig haben "Barca" und "City" sicher die Garantie, dass Borussia sie nicht doch richtig ärgern kann. Mit Mut kann Gladbach etwas erreichen, das hat das Vorjahr gezeigt.

Fakt ist: Borussias Los ist verdammt schwer, aber doch richtig gut. Das ist Champions League ohne Wenn und Aber. Mehr als "Barca" geht einfach nicht. Gladbach kann sich auf die Königsklasse total freuen.

(kk)