1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Bundestrainer Hansi Flick über die WM-Chancen von Jonas Hofmann

Besuch im Trainingslager : Hansi Flick gibt Gladbachs Jonas Hofmann ein klares WM-Signal

Beim Besuch im Trainingslager von Borussia Mönchengladbach am Tegernsee sprach Bundestrainer Hansi Flick unter anderem über die WM-Chancen des Gladbacher Offensivmanns Jonas Hofmann. Zudem fand Flick lobende Worte für Daniel Farke.

Jonas Hofmann ist am Mittwochnachmittag im Trainingslager seines Arbeitgebers Borussia Mönchengladbach am Tegernsee angekommen nach seinem wegen der Nations-League-Spiele im Juni verlängerten Urlaubs. Am Donnerstag, während Gladbachs Nationalspieler das erste Training absolvierte, gab es gleich ein schönes Signal von Bundestrainer Hansi Flick an ihn. „Wenn ich die letzten Nations-League-Spieles sehe, muss ich sagen, er ist schon gesetzt“, sagte Flick am Rande des Gladbacher Trainingsplatzes in Rottach-Egern mit Blick auf die Weltmeisterschaft in Katar im Winter. Flick nutzt die Gelegenheit, die Klubs, die aktuell in der Umgebung ihre Saisonvorbereitung absolvieren, zu besuchen.

Hofmann, 29, hat damit eine gewisse Garantie was die WM angeht, bekam aber auch einen Auftrag. „Es ist auch für ihn wichtig, dass er weiter seine Leistung zeigt. Er hat seine Position offensiv gespielt und damit ein Zeichen gesetzt und gezeigt, dass er in der Nationalmannschaft eine feste Größe ist“, sagte Flick.

Im Blickfeld des Bundestrainers ist weiterhin auch Gladbachs Florian Neuhaus. Der war zuletzt nicht mehr dabei, als Flick sein Team zusammenstellte. Gerade der neue Ansatz der Borussen, wieder mehr auf Ballbesitzfußball zu setzen, könnte Neuhaus entgegenkommen. „Wir hoffen natürlich, dass unsere Spieler im Verein zeigen, welche Qualität sie haben. Ich habe der Mannschaft auch nochmal gesagt, dass wir viel unterwegs sind und genau hinschauen. Da ist es wichtig, dass wir den Austausch mit den Trainern haben“, sagte Flick.

Borussias neuer Trainer Daniel Farke war ein Hauptgrund für Flicks Besuch am Tegernsee. „Ich will ihn persönlich kennenlernen. Wir haben schon telefoniert. Ich habe seinen Weg in England verfolgt, einfach klasse. Die Art und Weise, wie er Fußball spielen lassen will, kommt auch unserer Spielweise im Nationalteam sehr nahe. Deswegen freut es mich, dass er in Gladbach eine Chance bekommt“, sagte Flick, der sich am Donnerstag mit Farke zusammensetzt. U21-Trainer Antonio di Salvo war mit in Rottach-Egern.

  • Schweizer im Trainingslager angekommen : Borussia liegt laut Virkus kein Angebot für Embolo vor
  • Bis zu 31 Spieler dabei : Borussia am Tegernsee angekommen – Reitz fehlt
  • Borussias Mittelfeldmann : Worauf es für Neuhaus in der neuen Saison ankommt

Farkes viereinhalbjährige Zeit in England sieht Flick sehr positiv. „Grundsätzlich gehören Auslands-Hospitationen zu unserer Trainerausbildung. Und die Premiere League ist die stärkste Liga, darum ist es mit Sicherheit gut für seine Entwicklung“, sagte Flick. Eine konkrete Prognose, was Gladbach mit Farke erreichen kann, wollte Flick nicht geben. „Nach der vergangenen Saison muss man abwarten. Es ist wichtig, dass man einen guten Start hat, davon hängt viel ab“, sagte Flick. Das, was in der abgelaufenen Saison nicht klappte, könnte in seinen Augen Motivation sein, es jetzt besser zu machen. „Jeder einzelene Spieler will sicherlich beweisen, dass die letzte Saison nicht das war, was normalerweise möglich ist“, sagte Flick. Am Montag reist Flick nach Seefeld, wo der VfL Wolfsburg im Trainingslager ist. „Ich freue mich auf Nico Kovac“, sagte Flick. Sein Vorgänger einst in München trainiert nun die „Wölfe“.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Hansi Flicks Besuch beim Borussia-Training