1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Breel Embolos Spielweise ist außer Kontrolle

Überraschende Foul-Statistik bei Borussias Stürmer : Das Motto bei Breel Embolo lautet „außer Kontrolle“

Breel Embolo kann mit seiner Power ein entscheidender Faktor für Borussia sein, er muss seine Kräfte aber auch richtig einsetzen. Seine persönliche Foulspiel-Quote zeigt, dass er noch zu häufig zu unkontrolliert ist.

Wenn Breel Embolo auf dem Platz ist, kann man sicher sein, dass es turbulent wird, aber nicht, dass der Schweizer seine Power gewinnbringend einsetzt. Zwar hat er sich seit dem Wechsel zu Borussia im Sommer 2019 gesteigert im Vergleich zu seiner Zeit auf Schalke, doch nach wie vor gilt bei Embolo auf vielen Ebenen: er ist außer Kontrolle.

Erwischt der 23-Jährige einen guten Tag, gilt dies in erster Linie für seine Gegenspieler. Der bullige Angreifer ist dann kaum zu halten mit seinem Tempo und seiner Kraft. Den Unterschied zwischen einer guten und einer ausbaufähigen Leistung macht seine Technik. Da hat er schon mal Probleme. Wie groß die Unterschiede da sind, zeigt der Blick auf seine beiden letzten Startelf-Einsätze. Beim 0:2 auf Schalke verstolperte Embolo einige Chancen, diese Leistung brachte ihm einige Wochen auf der Ersatzbank ein. Dann bekam er im Geisterderby gegen Köln wieder die Chance und war beim 2:1 der Held mit einem Tor und einer Vorlage. Beide Aktionen waren technisch auf höchstem Niveau.

Embolo ist jemand, der immer alles gibt, manchmal aber die Kontrolle über sein Spiel verliert. Es ist, als wolle er manchmal mit dem Kopf durch die Wand. Dafür spricht auch eine Statistik des Fachmagazins „Kicker“. Es gibt demnach keinen Spieler, der häufiger Fouls begeht als Embolo. Auf 90 Minuten hochgerechnet geht der Stürmer 2,9-mal pro Spiel unfair zu Werke. Einzig Marcus Ingvartsen (Union Berlin) kommt noch auf diese Foulspiel-Quote.

Auch Marco Rose ist die wilde Spielweise seines Stürmers nicht entgangen. „Breel hat eine unglaubliche Qualität, aber noch viel Luft nach oben. Er besitzt eine richtig starke Technik für seinen Körper, hat eine unglaubliche Dynamik. Bei ihm geht es vor allem darum, alles auf den Punkt zu bringen, richtige Entscheidungen zu treffen. Daran arbeiten wir. Da kann man sich freuen, da wird noch einiges bei ihm vorangehen in den nächsten Jahren“, sagte Borussias Coach zu Jahresbeginn.