1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Breel Embolo kann das Wuchtproblem lösen

Hoffnungsträger für das BVB-Spiel : Embolo kann Borussias Version von Haaland sein

Der Schweizer Breel Embolo ist Adi Hütters Hoffnungsträger für das BVB-Spiel. Dortmunds Erling Haaland ist in seiner Art nahezu einmalig, doch hat auch der Schweizer Wucht und Zug zum Tor. Beides fehlte den Gladbachern zu oft in den ersten Spielen.

Könnte sich Adi Hütter einen Spieler von Borussia Dortmund klauen, wäre es wohl Erling Haaland, den der Trainer von der westfälischen Borussia zu der seinen, der niederrheinischen, rüberholen würde. Jeder will einen Typ wie Haaland im Team haben. Und was Hütters Mannschaft beim 0:1 in Augsburg entscheidend abging, waren Wucht und Strafraumpräsenz. Haaland ist für beides eine Menschwerdung auf dem Fußballplatz, er ist ein pures Mentalitätsmonster, das zudem richtig gut kicken kann.

Der Kerl ist faszinierend. Allein, wie der 1,94-Meter-Hüne das 4:2 im Spiel gegen Union Berlin gemacht hat, war unfassbar. So viel Power, so viel Willen, dieses Tor zu machen, und dann so viel Ballgefühl, das macht Spaß, wenn man ganz neutral auf diesen Treffer schaut.

Tut man das aber als der Trainer des nächsten Gegners, wird da schnell ein Stirnrunzeln sein: Wie kann man diese Naturgewalt aufhalten? Hütter und sein Team müssen eine Lösung finden, vor allem wird es darum gehen, Haaland zu stoppen am Samstagabend (18.30 Uhr/Sky).

Und idealer Weise findet Hütter in seiner Mannschaft auch einen, der eine Gladbacher Haaland-Version sein kann, denn wie immer ist Angriff letztlich die beste Verteidigung. Nun ist Dortmunds Norweger in seiner Art einigermaßen einmalig und in einer seltenen Dimension unterwegs, aber Büffeligkeit die gibt es schon am Niederrhein: Neben dem verletzten Marcus Thuram hat sie vor allem Breel Embolo. Gegen Arminia Bielefeld feierte der Schweizer sein Comeback, in Augsburg kam ein Startelf-Einsatz zu früh, nun gegen den BVB muss er aber eigentlich seine Chance von Beginn an bekommen. Denn Embolo ist einer, der Zug in den Strafraum hat und sich vor keinem Zweikampf scheut. Und mit seiner unorthodoxen Wildheit kann er einen Gegner durchaus aus dem Konzept bringen.

Als Embolo 2016 vom FC Basel zu Schalke 04 wechselte, zahlte der Ruhrpott-Klub 26,5 Millionen Euro, mehr als der BVB 2020 für Haaland an RB Salzburg überwies, der kostete „nur“ 20 Millionen Euro. Embolo war so etwas wie Haaland heute, einer der begehrtesten jungen Offensiven Europas nämlich. Wäre seine Entwicklung einfach so weitergegangen, dann wäre er ganz sicher ein 60-, 70-Millionen-Euro-Mann geworden.

  • BVB-Trainer Marco Rose mit seinem Stürmer
    Vor Rückkehr nach Gladbach : Rose wünscht den Gegnern "viel Spaß" mit Haaland
  • Nachdenklich: Adi Hütter bei Borussias Niederlage
    Abwärtstrend hält lange an : Darum ist die Lage bei Borussia so prekär
  • Haaland jubelt, Hummels (l.) applaudiert.
    Haaland, Leverkusen und die Fans : Die Gewinner und Verlierer der ersten fünf Spieltage

Was Angreifer mit großer Körperlichkeit und einigem fußballerischen Geschick wert sind, zeigt der Blick auf die Preistafel des europäischen Fußballs: Erling Haaland ist mit 130 Millionen Euro geschätztem Marktwert der aktuell zweitwertvollste Fußballer der Welt hinter Kylian Mbappe (160 Millionen), gefolgt von Harry Kane mit 120 Millionen Euro, Romelu Lukaku steht auf Listenplatz sechs mit 100 Millionen Euro.

Doch Embolos lange und umfangreiche Verletzungsgeschichte stoppte ihn, viele Monate gingen ihm verloren, auf Schalke kam er gar nicht an, nun in Gladbach hat er den echten Durchbruch auch noch nicht geschafft. Vor allem, weil er ein Manko hat, das ihn grundlegend von Haaland unterscheidet: Während der Dortmunder Mittelstürmer ein Torgarant ist, ist Embolo einer, der zu viele Chancen ungenutzt lässt. Haaland trifft in der Bundesliga alle 83 Minuten, Embolo alle 244. Und kein Borusse vergab vergangene Saison mehr Großchancen.

Dennoch ist Embolo für das BVB-Spiel Hütters Hoffnungsträger, der Mann, der ein bisschen Haaland sein kann. Denn Embolo kann einer Abwehr zusetzen und auch er ist, wenn er mal ins Rollen kommt, schwer zu stoppen. Inwieweit er in dieser Saison treffsicherer ist, wird noch zu betrachten sein. Doch wäre er als vorderste Sturmspitze ein neues Element im Gladbacher Spiel. Und wenn Embolo dann auf den Platz bringt, was er zum Beispiel vergangene Saison beim 5:0 gegen Bielefeld gezeigt hat, oder in der Saison davor beim 4:2 gegen Freiburg, dann muss er gar nicht den Haaland machen. Dann kann auch Embolo als purer Embolo Hütters Wunsch nach mehr Durchschlagskraft erfüllen.