1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Beim Trainingsauftakt fehlen sechs Spieler

Auch Bénes und Bennetts angeschlagen : Borussia fehlen beim Auftakt sechs Spieler

Neben Denis Zakaria, Marcus Thuram und Andreas Poulsen fallen Laszlo Bénes, Keanan Bennetts und Max Grün für den Trainingsauftakt am Dienstag um 11 Uhr aus.

Borussias Trainer Marco Rose muss beim Trainingsauftakt am Dienstag auf sechs Profis verzichten. Neben Denis Zakaria (individuelles Training), Marcus Thuram (Operation am Sprunggelenk) und Andreas Poulsen (Schulter-OP), die alle im Aufbautraining sind, fallen Laszlo Bénes, Max Grün und Keanan Bennetts aus. Bénes hat sich sich beim Individualtraining in der Sommerpause eine Bandverletzung im Sprunggelenk zugezogen, Grün eine Innenbandverletzung am Knie und Keanan Bennetts eine Mittelfußprellung. Somit gehen die Gladbacher mit 24 Spielern und drei Torhütern in das erste Training, das um 11 Uhr auf dem Trainingsgelände im Borussia-Park sein wird.

Nach dem Start am Dienstag trainieren die Borussen am Mittwoch (10 und 16 Uhr) zweimal. Am Donnerstag und Freitag steht jeweils um 10 Uhr eine weitere Einheit auf dem Programm. Nach dem Training am Samstagmorgen (9 Uhr) endet die erste Trainingswoche der Vorbereitung. Maximal 300 Zuschauer sind pro Trainingseinheit zugelassen. Hierfür müssen sich die Fans in Borussias Ticket-Shop online eine Freikarte sichern. Die Karten für den Trainingsauftakt waren bereits am Montag vergriffen, für die restlichen Einheiten waren am Nachmittag noch Tickets zu haben.

Neben den persönlichen Daten müssen die Zuschauer aufgrund der Corona-Schutzverordnung unter anderem auch angeben, dass sie sich in den vergangenen 14 Tagen nicht wissentlich in einem vom Robert-Koch-Institut festgelegten Risikogebiet aufgehalten haben.

Die Profis wurden am Wochenende zweimal auf Corona getestet, Sonntag und Montag gab es die üblichen medizinischen Checks. Auf dem Programm standen unter anderem eine physiotherapeutische Untersuchung mit einer Gang- und Laufanalyse, sportmotorische Tests, orthopädische Checks inklusive einer Ultraschalluntersuchung der Muskelsehnenansätze, ein Haut- sowie Fußscreening, ein Check der Augen und Zähne sowie neurologische Untersuchungen. In der Praxis von Borussias Mannschaftsarzt Dr. Heribert Ditzel unterzogen sich die Borussen zudem einer internistischen Untersuchung, einem Belastungs-EKG, Herzultraschall und einer Blutentnahme.

„Durch die Untersuchungen und Tests erhalten wir ein komplettes Bild davon, in welchem Zustand die Spieler aus der Sommerpause zurückgekehrt sind. Das Trainerteam erfährt dadurch wie leistungs- und belastungsfähig der Spieler aktuell ist“, erklärt Mannschaftsarzt Dr. Ralf Doyscher. „Wir im medizinischen Bereich können zudem frühzeitig erkennen, ob Probleme vorhanden sind oder sich entwickeln könnten. Das hilft uns dabei diese möglichen Probleme zu behandeln oder ihnen vorzubeugen.“