Fast alles ging schief Wie die 0:4-Pleite in Leverkusen Borussias Saison beeinflusst hat

Mönchengladbach · All das Negative, das Borussia in den vergangenen Monaten erlebte, war komprimiert in 90 Minuten bei der 0:4-Hinspielniederlage in Leverkusen zu sehen. Zudem hatte jene Partie vielfältige Auswirkungen auf den Verlauf der Gladbacher Halbserie.

Der Beginn eines bitteren Spiels: Borussias Torwart Yann Sommer befördert in der 3. Spielminute nach einem Pfostenschuss den Ball selbst ins Tor – zum 0:1 in Leverkusen.

Der Beginn eines bitteren Spiels: Borussias Torwart Yann Sommer befördert in der 3. Spielminute nach einem Pfostenschuss den Ball selbst ins Tor – zum 0:1 in Leverkusen.

Foto: dpa/Marius Becker

Nach dem Abpfiff in der BayArena stand Adi Hütter im Regen – das jedoch nur im übertragenen Sinne, denn am Abend des 21. August 2021 war das Wetter in Leverkusen gut. „Manchmal scheint die Sonne, wenn du Trainer bist, manchmal regnet es ein bisschen intensiver. Das war heute der Fall“, sagte Borussias Trainer nach dem 0:4 bei Bayer Leverkusen am zweiten Spieltag – einer Partie, in der so gut wie alles schiefgelaufen war für die Gladbacher. Rückblickend war all das Negative, das der Klub seit jener Klatsche bei Bayer erlebt hat, in jenen 90 Minuten schon komprimiert zu sehen. Und kein Spiel hat die verkorkste Hinrunde nachhaltiger beeinflusst als jenes 0:4, das ist jetzt klar, da das Wiedersehen der Klubs im Borussia-Park ansteht (Samstag, 18.30 Uhr).