1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: "Barca"-Präsident lobt Ex-Torwart ter Stegen

Borussias Ex-Torwart : Große Wertschätzung für ter Stegen von Barca-Präsident Bartomeu

Der Ex-Borusse Marc-André ter Stegen wurde beim FC Barcelona zum Spieler der Saison gewählt, nun lobte der Klub-Präsident Josep Maria Bartomeu den 28-Jährigen und will langfristig mit ihm verlängern. Auch in Gladbach gilt er nach wie vor als Vorzeige-Fohlen.

Marc-André ter Stegen genießt die höchste Wertschätzung. Bei Borussia sowieso, aber längst auch beim FC Barcelona. Die katalanischen Fans haben den Torhüter zuletzt vor Superstar Lionel Messi zum Spieler der Saison 2019/20 gewählt. Nun hat auch Klub-Präsident Josep Maria Bartomeu den 28-Jährigen in den höchsten Tönen gelobt – und zugleich eine vorzeitige Vertragsverlängerung angekündigt.

„Marc ist ein ausgezeichneter Spieler und Mensch, und als Torhüter hat er es immer gezeigt. Hoffentlich wird alles ruhiger, um über die Zukunft zu sprechen.Wenn alles vorbei ist, werden wir mit Marc sprechen, um die Verlängerung abzuschließen”, wurde Bartomeu von „Mundo Deportivo“ zitiert.

Spekuliert wird an der Stelle über einen neuen Fünf-Jahres-Vertrag. Sein aktueller Kontrakt läuft bis 2022. Ter Stegens aktueller Marktwert wird vom Portal „transfermarkt.de“ auf 72 Millionen Euro beziffert. Es gibt Gerüchte um den FC Chelsea, „aber seine Zukunft ist es, bei Barça zu verlängern“, sagte Bartomeu.

Ter Stegen wechselte 2014 von Borussia zu den Katalanen. Nach einer schwierigen Startphase hat er sich als unumstrittene Nummer eins etabliert. 234 Pflichtspiele hat er bislang gemacht und 14 Titel geholt mit „Barca“. Den 15. Titel will ter Stegen nun holen. Die Champions League, die er 2015 mit seinem Klub gewann, ist die letzte Titel-Chance in der Saison 2019/20, in Spanien ging „Barca“ in dieser Spielzeit leer aus.

Mit oder ohne den 15. Titel: Die Borussen sind nach wie vor stolz auf ihren Spross. Er ist das Vorzeigemodell für alle Nachwuchs-Torhüter mit der Botschaft: von Gladbach aus kannst du es in die Weltspitze schaffen. Derzeit haben die Borussen wieder Hoffnungsvoller Talente im Torwart-Team. Jan Olschowsky bekam schon einen Profivertrag, Jonas Kersken soll zeitnah einen unterschreiben. Die Gespräche laufen.

Ter Stegens Weg aus dem eigenen Nachwuchs zur Nummer eins (am 10. April 2011 debütierte er beim 5:1 gegen den 1. FC Köln) ist vorbildlich. „Darauf arbeitet man immer hin, dass es auch mal wieder eine Nummer eins aus dem eigenen Stall gibt Es ist nicht verboten zu träumen“, sagte Torwarttrainer Uwe Kamps zuletzt unserer Redaktion. Ter Stegens Torwartspiel ist, wie das seines Nachfolgers Yann Sommer, immer wieder ein Teil des Lehrplans in Gladbach. „Die beiden sind doch optimal als Orientierungshilfe geeignet, denn da sieht man doch: So muss ein toller Torwart sein“, sagte Kamps.