Borussia Mönchengladbach: Ball liegt jetzt bei Reece Oxford und West Ham

Borussia auf dem Transfermarkt: Hecking schließt große Aktivitäten aus, Oxford-Frage offen

Die Personalie Reece Oxford, der vorerst zurückbeordert wurde zu West Ham United, wird sich zeitnah klären. Borussias Sportdirektor Max Eberl hatte gesagt, er wolle bis zum 2. Januar Bescheid wissen, ob Gladbach Oxford kaufen kann oder nicht.

Laut englischen Medien haben die Borussen ein Angebot abgegeben. "Nun liegt der Ball bei Reece und West Ham. Reece hat sich klar geäußert und gesagt, dass er gerne weiter in Mönchengladbach Fußball spielen möchte. Ich persönlich glaube auch, dass das für seine Entwicklung das Beste wäre. Im Moment sieht es aber so aus, dass Reece im nächsten halben Jahr in West Ham Fußball spielt. Soweit ich informiert bin, wird heute noch mal ein entscheidendes Gespräch in West Ham stattfinden. Dann werden wir heute Abend Klarheit haben. Morgen setze ich mich dann mit Max Eberl zusammen, um die Situation zu besprechen", sagte Hecking am Dienstagvormittag.

Ungeachtet der Personalie Oxford wird es aber wohl keine Transferaktivitäten geben in der Winterpause. "Ich schließe aus, dass wir auf dem Transfermarkt noch groß aktiv werden in der Winterpause. Wir haben einen Kader, der von der Qualität und der Anzahl der Spieler her gut aufgestellt ist. Vielleicht werden wir dem einen oder anderen jungen Spieler aus dem eigenen Nachwuchs die Chance geben, sich öfter zu zeigen. Diesen Weg werden wir konsequent weiter gehen", sagte Hecking.

Gleichwohl: Sollte sich etwas Perspektivisches ergeben, würden Eberl und Hecking sicherlich nachdenken. Anno 2018 gibt es in der Transferperiode kein "auf keinen Fall". Das gilt auch für die finale Antwort auf die Oxford-Frage.

Was gibt es Neues bei Borussia? In unserem Newsblog "Fohlenfutter" finden Sie laufend Nachrichten, Analysen, Kommentare, Statistiken und Social-Media-Inhalte rund um den Verein.

(kk)