1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Arsenal-Star Granit Xhaka empfängt jungen Fan mit Down-Syndrom in London

Bekanntschaft aus Gladbacher Zeiten : Ex-Borusse Xhaka lädt kleinen Fan mit Down-Syndrom nach London ein

In Mönchengladbach wurde Granit Xhaka nicht nur wegen seiner Leistungen, sondern auch aufgrund seiner Persönlichkeit zum Publikumsliebling. Einen besonderen Fan lud er nun zu sich nach London ein.

Heutzutage wird oft über die Vorbildfunktion von Fußballprofis diskutiert. Ein Kritikpunkt ist, dass sich der Sport mit seiner wirtschaftlichen Ausrichtung immer mehr von der Gesellschaft entfernt. Der Ex-Borusse Granit Xhaka beweist, dass man auch heutzutage als Fußballer noch ganz nah an seinen Fans sein kann.

Während seiner Zeit bei den Gladbachern von 2012 bis 2016 lernte der Schweizer den heute achtjährigen Julian kennen. Er lief zweimal an der Hand von Xhaka als Einlaufkind in den Borussia-Park ein. Es war der Beginn einer bis heute andauernden Freundschaft zwischen dem Fußballprofi und dem kleinen Jungen mit Down-Syndrom. „Ich habe eine sehr spezielle Verbindung zu Julian. Er ist immer positiv, hat immer ein Lächeln im Gesicht. Er zeigt, dass man auch mit einer Krankheit glücklich sein kann“, sagt Xhaka in einem von seinem heutigen Arbeitgeber, Arsenal London, veröffentlichten Video. Nun hat der Schweizer Julian in die englische Hauptstadt eingeladen. „Es gibt Menschen, die haben alles, und klagen trotzdem. Und dieser Junge weiß genau, was er hat, und hat trotzdem eine positive Einstellung“, sagt Xhaka.

Zur Begrüßung schenkte der Arsenal-Star seinem größten Fan ein Trikot mit seiner Rückennummer, der 34, samt Julians Namen. Damit ging es für ihn und seine Mutter, die einen Monat lang diese Überraschung vor ihrem Sohn geheim halten musste, zum Training der „Gunners“. Dort durfte er mit den Ex-Bundesligaspielern Sokratis, Pierre-Emerick Aubameyang (beide früher bei Borussia Dortmund) und Mesut Özil (spielte für Schalke 04 und Werder Bremen) rumalbern und kicken. Am 24. Februar war Julian dann hautnah dabei, als Xhaka mit seinem Team den FC Southampton im Wembley-Stadion 2:0 besiegte.

Es war der krönende Abschluss eines ganz besonderen Besuchs. „Ich bin unheimlich glücklich darüber, dass nach drei Jahren noch immer der Kontakt besteht und Julian noch immer auf seinen tollen Freund Granit zurückgreifen kann“, sagt die Mutter des Achtjährigen.