Borussia Mönchengladbach: Arie van Lents U23 fertigt Bergisch Gladbach mit 6:0 ab

Fußball-Regionalliga : Makridis hat jetzt eine zweistellige Bilanz

Der beste Torschütze der U23 erzielte beim 6:0 gegen Bergisch Gladbach sein zehntes Saisontor.

Im mittleren der drei Heimspiele in Serie hat Borussias U23 gegen den SV Bergisch Gladbach am Sonntag einen Kantersieg eingefahren. 6:0 hieß es am Ende im Grenzlandstadion. Schon nach gut einer halben Stunde war nach vier Borussen-Treffern die Partie praktisch entschieden.

„Es war eine erste Halbzeit, in der wir dem Gegner in allen Belangen absolut überlegen waren“, sagte ein glücklicher Trainer Arie van Lent, den neben den vier Treffern vor allem auch der Umstand erfreute, dass sein Team nicht eine Chance der Gäste zuließ.

Den Torreigen eröffnete Babis Makridis nach sechs Minuten mit seinem zehnten Saisontreffer, kaum eine Minute später stand es auch schon 2:0. „Babis hat mir gesagt, dass er auch da noch mit dem Fuß dran war, eingetragen worden ist es aber als Eigentor“, fügte van Lent an. In der 25. Minute erhöhte dann Christian Theoharous, der auch einen Treffer vorbereitete, in der 32. Minute war Justin Steinkötter zur Stelle.

Die Startformation hatte van Lent auf einigen Positionen umgestellt. In der ersten Hälfte verteidigte Mamadou Doucouré innen, auf der linken Außenbahn feierte Andreas Poulsen sein Saison-Debüt. Neben Theoharous war auch Conor Noß im Mittelfeld neu dabei, Thomas Kraus musste aufgrund der U23-Regel diesmal draußen bleiben, Markus Pazurek spielte auf der Sechs. „Wir haben auch in einem anderen System gespielt, diesmal wieder im 4-3-3, und dabei haben die Jungs ihre Sache wirklich ordentlich gemacht“, sagte der Coach.

Erst in der Schlussphase packte Borussia nochmal zwei Tore drauf durch Steinkötter und einen Freistoß aus 26 Metern des eigenwechselten Marcel Benger. „Das war ein Strahl, den wohl kein Torhüter der Welt hätte halten können“, sagte van Lent, der nun hofft, dass dieses Ergebnis ein paar zusätzliche Fans am Donnerstag (13 Uhr) gegen Rot-Weiss Essen ins Stadion lockt.

Mehr von RP ONLINE