1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Arie van Lent mit harter Kritik nach der Niederlage gegen Bonner SC

Borussias U23 verliert gegen Bonn : Van Lent kritisiert „grottenschlechte“ Leistung

Borussia verlor 0:1 gegen den Bonner SC. Mamadou Doucouré konnte zwar wieder überzeugen, ansonsten war Trainer Arie van Lent gar nicht zufrieden mit der Leistung. „Das war grottenschlecht“, sagte er.

Am Freitagabend gab es auf der Laufbahn des Grenzlandstadions wenig tröstliche Worte für Trainer Arie van Lent. Sein Team hatte soeben in einem schwachen Spiel 0:1 gegen den Bonner SC verloren, der im Abstiegskampf steckt. „Wenn mich jemand fragt, ob wir heute schlecht gespielt haben, dann müsste ich sagen, dass das grottenschlecht war“, sagte er.

Vor der Pause hatte sein Team das Spiel nach ein paar schwierigen Anfangsminuten zwar überwiegend im Griff, kam aber dennoch kaum zu Chancen, weil insgesamt die Defensivabteilungen das Spiel bestimmten und zu wenig Tempo in der Partie war. Lediglich Thomas Kraus hatte eine nennenswerte Einschussmöglichkeit.

Nach der Pause legten die Bonner, die nun wohl ihre Chance witterten, etwas zu. Die Folge war eine Ecke, in deren Verlauf Michel Lieder seinem Gegenspieler Nico Perrey in der Luft einen Stoß versetzte, der den Schiedsrichter zum Elfmeterpfiff veranlasste. „Ich denke, dass man den Elfmeter nicht geben muss“, erklärte van Lent, doch tendenziell war die Entscheidung wohl richtig. Diese Chance ließ sich Burak Gencal nicht entgehen (51.). In der Folge waren die Gladbacher zwar deutlich überlegen, machten aber zu viele Abspielfehler und agierten nicht kreativ genug. „Wir haben verdient verloren, die Art und Weise ärgert mich schon sehr“, fügte van Lent an. Mehr als eine Chance für Justin Steinkötter gab es nicht.

Es gab allerdings noch mehr schlechte Nachrichten: Der nach einem Jahr Verletzungspause erst seit drei Spielen wieder mitwirkende Florian Mayer musste nach einer Stunde verletzt vom Feld, begleitet von zahlreichen Wünschen, dass es diesmal nicht so schlimm sein möge. Überzeugt hatte zuvor erneut Mamadou Doucouré, der in seinen 45 Minuten nicht nur mehrere Situationen gut klärte, sondern sich phasenweise auch offensiv einbrachte als linker Verteidiger der Dreierkette.

Borussia U23: Olschowsky – Mayer (62. Pazurek), Lieder, Doucouré (46. Arslan) - Hanraths, Hoffmanns (79. Theoharous) – Sabani (53. Cirillo), Benger – Herzog - Kraus, Steinkötter. Tore: 0:1 Gencal (Foulelfmeter, 51.). Zuschauer: 309.