1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: An Lars Stindl schieden sich die Geister

Borussia-Notencheck : Spezialfall Stindl

Wenn sich an Lars Stindls Leistung nicht die Geister geschieden hätten, wären die Noten unserer Redaktion im Schnitt erstmals identisch mit denen der User gewesen. Dafür herrscht ausnahmsweise Einigkeit bei Tony Jantschke.

Im Schnitt hatten wir nach dem 1:2 gegen RB Leipzig eine 3,42 in unserer Einzelkritik verteilt. Die Durchschnittsnote der rund 500 User, die abgestimmt haben, lag bei 3,29. Das ist die geringste Differenz nach Bundesligaspielen in diesem Jahr.

Bei fünf Spielern herrschte Einigkeit: Tony Jantschke (3), Andreas Christensen (2-), Jannik Vestergaard (3), André Hahn (4-) und Thorgan Hazard (4+) behielten ihre Bewertungen. Hahn war damit erneut der schwächste Borusse, während Christensen offenbar der Spieler ist, der am einfachsten zu bewerten ist.

Bei vier Akteuren gab es kleine Differenzen, zwei wurden leicht hochgestuft: Geburtstagskind Christoph Kramer von einer 3- auf eine 3 und Fabian Johnson von einer 4 auf eine 4+. Runter ging es für Yann Sommer von einer 2- auf eine 3+ und für Mo Dahoud von einer 3- auf eine 4+.

Oscar Wendt sahen die User nicht so schwach, ihm gaben sie eine 3-, nachdem er vorher eine 4 bekommen hatte. An Kapitän Lars Stindl schieden sich die Geister: 3- statt 4-, meinten die User. Solch ein Unterschied ist selten.

Hier sehen Sie, wie sich die Noten im Einzelnen verteilt haben:

(jaso)