Borussia Mönchengladbach: Alassane Plea und Tobias Strobl sind wieder fit

Borussias Stürmer zurück im Training : Plea geht wieder auf Torejagd

Am Dienstag startete für Borussia die Vorbereitung auf das Derby in Köln. Mit Alassane Plea und Tobias Strobl kehrten zwei Spieler zurück, die zuletzt verletzt waren. Am Mittwoch sind auch die meisten Nationalspieler wieder dabei.

Es war die letzte Einheit, in der Trainer Marco Rose ohne seine Nationalspieler auskommen musste. 14 Feldspieler absolvierten das Training am Dienstag, es war der Start in die Derby-Vorbereitungen. Zwei Mann mehr waren dabei im Vergleich zur vorigen Einheit, Alassane Plea, den eine Wadenblessur geplagt hatte, und Tobias Strobl, der drei Wochen aufgrund von Knieproblemen gefehlt hatte, sind wieder fit und voll im Mannschaftstraining.

Bei Plea dürfte damit feststehen, dass er gegen den Erzrivalen aus Köln (Samstag, 15.30 Uhr) wieder stürmen wird. Er hinterließ im Trainingsspiel schon wieder einen sehr guten Eindruck und erzielte das ein oder andere Tor. Ähnliches wird er sich auch für sein erstes Köln-Derby vorgenommen haben. Strobl wird dann auch wieder eine Option für Rose sein, jedoch eher eine Alternative auf der Bank als ein ernsthafter Kandidat für die Startelf, konnte er doch bei den Spielen gegen Schalke (0:0), in Mainz (3:1) und gegen Leipzig (1:3) nicht mitwirken.

Mitwirken werden ab Mittwoch, wenn Borussia um 15 Uhr ihre letzte öffentliche Einheit vor dem Köln-Spiel haben wird, aber wieder der Großteil der Nationalspieler. Die vier Schweizer Yann Sommer, Nico Elvedi, Denis Zakaria und Breel Embolo sowie der Slowake Laszlo Bénes, Ramy Bensebaini, der für Algerien 90 Minuten lang spielte, und Österreichs Nationalspieler Stefan Lainer werden dann wieder auf dem Trainingsplatz im Borussia-Park stehen und sich ihrerseits auf das Derby vorbereiten. Matthias Ginter dürfte aufgrund seiner Rippenprellung aus dem Deutschland-Spiel in Nordirland nicht dabei sein, ebenso fehlen noch Jordan Beyer und Andreas Poulsen, die am Dienstag noch mit den U21-Nationalmannschaften ihrer Länder im Einsatz waren.

„Es wird eine sehr wichtige Trainings-Woche“, hatte Rose vor dem verlängerten Wochenende betont, das er für einen Familien-Besuch in Leipzig genutzt hat. Auch er weiß, dass es gegen Köln um mehr als drei Punkte geht. Da gilt es, sich optimal vorzubereiten.

Mehr von RP ONLINE