Borussia Mönchengladbach: Alassane Plea kommt vom OGC Nizza

Wechsel des Stürmers aus Nizza perfekt: Plea ist Borussias teuerster Einkauf der Historie

Jetzt ist es offiziell: Alassane Plea wechselt vom OGC Nizza zu Borussia. Mit einer Ablöse von circa 25 Millionen Euro ist der Angreifer Gladbachs bislang teuerster Zugang der Vereinsgeschichte.

Der neue Neuner trägt die Rückennummer 14: Alassane Plea hat bis 2023 bei Borussia unterschrieben. Der 25-Jährige kommt mit der Empfehlung von 16 Ligatoren vom ehemaligen Verein Lucien Favres aus Nizza. Geboren wurde Plea in Lille, zum Profi wurde er bei Olympique Lyon.

Er kann sowohl im Sturmzentrum als auch links und rechts im Angriff spielen. Erstmals hatten französische Medien Mitte April von einem Gladbacher Interesse an Plea berichtet. Nach dem Saisonende intensivierte Borussia die Bemühungen und kann nun ihren Rekordeinkauf präsentieren. Plea löst Matthias Ginter ab, der vergangenen Sommer für 17 Millionen Euro von Borussia Dortmund gekommen war.

In den vergangenen Wochen hatten auch mehrere Klubs aus England und Spanien Angebote für den 1,81-Meter-Mann abgegeben oder zumindest ihr Interesse bekundet - West Ham United, der FC Sevilla oder Tottenham Hotspur. Doch Plea entschied sich, den vielzitierten nächsten Schritt in der Bundesliga machen zu wollen. „Wir freuen uns sehr, dass dieser Transfer geklappt hat und wir uns in unseren Bemühungen um den Spieler gegen mehrere namhafte andere Klubs durchsetzen konnten“, wird Borussias Sportdirektor Max Eberl zitiert. „Alassane wollte unbedingt zu Borussia, er ist ein vielseitiger, schneller und spielintelligenter Angreifer, der seine Qualitäten in der französischen Ligue 1 und in der Europa League unter Beweis gestellt hat.“

Nach Keanan Bennetts (Tottenham Hotspur, zweite Mannschaft), Torben Müsel (1. FC Kaiserslautern), Andreas Poulsen (FC Midtjylland) und Michael Lang (FC Basel) ist Plea der fünfte Neue bei Borussia für die Saison 2018/19. Am Freitagvormittag hatte er bereits individuell am Borussia-Park trainiert. Seine Kollegen sind am Abend erstmals in der Vorbereitung im Testspieleinsatz. Anpfiff beim VfB Lübeck ist um 18 Uhr.

Eine Pressekonferenz mit Plea, Eberl und Trainer Dieter Hecking wird es am Sonntag um 12.30 Uhr geben.

(jaso)