Borussia Mönchengladbach äußert sich zu Übergriff in Korschenbroich

Gewalt nach Gladbacher Heimspiel gegen Rom : Borussia äußert sich zu Übergriff in Korschenbroich

20 bis 30 Vermummte attackierten nach dem Europa-League-Heimspiel von Borussia Mönchengladbach gegen die AS Rom am Korschenbroicher Bahnhof abreisende italienische Fans. Nun hat Borussia Stellung zu dem Vorfall bezogen.

Am Montag wurde bekannt, dass die Polizei nach einem Übergriff am S-Bahnhof Korschenbroich Ermittlungen gegen Unbekannt eingeleitet hat. Dabei geht es um einen Vorfall in der Nacht des 8. November. Gegen 0.55 Uhr stürmten dort etwa 20 bis 30 vermummte Unbekannte die S-Bahn 8 und attackierten Anhänger der AS Rom, die am Abend zum Europa-League-Spiel bei Borussia Mönchengladbach angetreten war. Dabei wurde mindestens ein italienischer Fan im Gesicht verletzt. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

„Wir verurteilen solche Aktionen natürlich. Wir sind immer im Austausch mit der Fanszene und werden auch über diesen Vorfall sprechen“, sagt Borussias Pressesprecher Markus Aretz auf Anfrage unserer Redaktion. „Es ist sehr schade, dass so etwas passiert ist, denn insgesamt ist es vor und während des Rom-Spiels sehr friedlich abgelaufen. Das lag sicherlich auch daran, dass die Polizei einige römische Fans, die viel Pyrotechnik dabei hatten, vorab herausgefiltert und nicht ins Stadion gelassen hat.“

Die angreifende Gruppe war schwarz gekleidet und vermummt. Die Polizei weiß bislang nicht, wer an dem Übergriff beteiligt war. Daher sucht die Kripo in Kaarst nun Zeugen, die zur Aufklärung beitragen können. Wer hat in der Tatnacht etwas am Bahnhof Korschenbroich oder in der näheren Umgebung gesehen? Wer hat möglicherweise im Nachgang von der Tat erfahren? Hinweise nehmen die Kaarster Beamten unter 02131 3000 entgegen.

Borussia hatte das Spiel gegen die Italiener knapp mit 2:1 für sich entschieden. Marcus Thuram traf für den Spitzenreiter der deutschen Fußball-Bundesliga in der fünften Minute der Nachspielzeit zum 2:1-Endstand. Damit ist für die Fohlenelf weiterhin ein Überwintern in in der Europa League möglich. Am 28. November tritt Borussia beim Wolfsberger AC an, bevor am 12.12 der türkische Klub Istanbul Basaksehir in Mönchengladbach gastiert.

Mehr von RP ONLINE