1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Absturz in Tabelle der zweiten Halbzeit

Zwischen Europa und Abstieg : So unterschiedlich sind Borussias Halbzeit-Gesichter

Würden Bundesligaspiele nur 45 Minuten dauern, wäre Borussia Mönchengladbach ein Europapokal-Anwärter. Doch nur eine Mannschaft verspielt im zweiten Durchgang mehr Punkte. Zuletzt konnte Gladbach die miese Bilanz immerhin ein bisschen aufhübschen.

Tabellen-Sechster, punktgleich mit Dortmund, 17 Punkte Vorsprung auf Platz 16 und damit kurz vor dem frühzeitigen Klassenerhalt – die Welt in Gladbach wäre rosig und die Sorgen wären gering, wenn Bundesligaspiele nur 45 Minuten plus Nachspielzeit dauern würden. In dem Fall hätte Adi Hütters Mannschaft 43 Punkte auf dem Konto und wäre auf Europacup-Kurs. Das Torverhältnis von 24:26 wäre zwar ausbaufähig, aber das 0:6 gegen Freiburg würde halt als unerklärlicher Ausrutscher die Bilanz vermiesen.

Da falsche Tabellen sehr wohl lügen, ist die Realität für Borussia natürlich eine andere. Mit 34 Punkten in der Gesamtrechnung ist sie nur Zwölfter und noch längst nicht offiziell gerettet. Die Gründe dafür liegen auch in den zweiten 45 Minuten eines jeden Spiels: In dieser Tabelle belegt das Team nur den Relegationsplatz und wäre bereits abgeschlagen, wenn es nicht drei der vergangenen fünf zweiten Halbzeiten gewonnen hätte.

Viel Konjunktiv mag dabei sein, aber er beschreibt eben eines der großen Probleme dieser Saison. Bereits in der vergangenen unter Trainer Marco Rose deutete es sich an. Rose hat mit dem BVB übrigens schon 14 Punkte in der zweiten Hälfte dazugewonnen, einen mehr noch als der FC Bayern. Gladbach dagegen hat nach der Pause neun Punkte verloren, zwei mehr als Erste-Halbzeit-Meister Leverkusen und nur einen weniger als Schlusslicht Fürth, das in der Hinsicht also unliebsamer Spitzenreiter ist.

In beiden Halbzeiten hat Gladbach 26 Tore kassiert, problematisch sind vor allem die lediglich 15 erzielten in der zweiten. Das 2:0 zuletzt in Bochum war eine große Ausnahme, zwei Treffer nach der Pause gelangen unter Hütter in der Bundesliga sonst nur beim 3:1 gegen Bielefeld (nach einem 1:1) und beim 2:2 gegen Wolfsburg (nach einem 0:2). Einzig gegen Wolfsburg beim 3:1 im Hinspiel, beim 4:0 gegen Fürth und beim 2:0 gegen Hertha konnte Borussia beide Halbzeiten für sich entscheiden. Um Konstanz geht es eben bereits innerhalb eines einzigen Spiels. Und auch die geht der Mannschaft in dieser Saison immer wieder ab.