Ergebnis des Fan-Barometers Die Stimmung rund um Borussia ist unentschieden

Interaktiv | Mönchengladbach · Wir wollten von den Fans wissen, wie sie die Stimmung rund um Borussia Mönchengladbach wahrnehmen und was sie am Sonntag beim Auswärtsspiel in Berlin erwarten. Die Ergebnisse zeugen nicht gerade von Euphorie, aber längst nicht alle haben ihren Optimismus verloren.

Borussia Mönchengladbach: Startelf beim VfB Stuttgart
24 Bilder

So könnte Borussias Startelf in Stuttgart aussehen

24 Bilder
Foto: dpa/Carmen Jaspersen

Borussias Saison weiß nach 19 Spieltagen nicht so richtig, wohin sie will. „Gewinnst du zwei Spiele, schaust du nach oben, verlierst du zweimal, musst du nach unten gucken. Darum fühlt es sich im Moment wie ein Hin und Her an“, sagte Manager Roland Virkus im Interview mit unserer Redaktion. Wobei es zwei Siege in Folge noch nicht gegeben hat unter Trainer Daniel Farke, dafür aber allein schon in diesem Jahr zwei Pleiten nacheinander.

Die Gemengelage ist schwammig, die Stimmung fragil - so der Eindruck von außen. Wir wollten es etwas genauer wissen und haben vor dem Spiel bei Hertha BSC „Fünf Fragen an die Gladbacher Fan-Seele“ formuliert. 1000 Leute machten mit. Hier sind die Ergebnisse.

Hertha BSC hat vier Spiele in Folge verloren: Wird Gladbach am Sonntag zum Aufbaugegner?

  • 39 Prozent: Ja, Hertha gewinnt wie in der Vorsaison zu Hause gegen Gladbach.
  • 35 Prozent: Nein, Borussia feiert den zweiten Auswärtssieg in Folge
  • 26 Prozent: Ein wenig schon, in Berlin gibt es ein Unentschieden.

Obwohl die klare Mehrheit auf einen Sieger tippt am Sonntag, ist das Gesamtbild unentschieden. Im Oktober 2021 gab es eine 0:1-Niederlage bei der Hertha. Und vier Tage später übrigens den historischen 5:0-Sieg im DFB-Pokal gegen den FC Bayern, der am Samstag des Karnevalswochenendes in den Borussia-Park kommt. Immerhin: 61 Prozent glauben an einen Punktgewinn in Berlin. Oder sind es nur 61 Prozent?

Julian Weigl hat die fünfte Gelbe Karte gesehen. Wer sollte für ihn in die Startelf rücken?

  • 38 Prozent: Florian Neuhaus, dann rückt Christoph Kramer zurück auf die Sechs.
  • 38 Prozent: Alassane Plea, dann geht Lars Stindl in die Mitte und Kramer zurück auf die Weigl-Position.
  • 14 Prozent: Hannes Wolf, auch dann wird Stindl zum Zehner und Kramer geht nach hinten.
  • 5 Prozent: Nathan Ngoumou macht's, dafür geht Jonas Hofmann auf die Zehn und Kramer auf die Sechs.
  • 5 Prozent: Neuhaus, aber Kramer bleibt auf der Zehn.

Außenseiter-Lösungen haben keine Chance, wenn es nach den Fans geht. Innerhalb der Redaktion waren wir uns ebenfalls nicht einig, so sahen unsere drei Vorschläge aus. Eine weitere haben wir gar nicht zur Diskussion gestellt, auch Trainer Farke will Ko Itakura in der Innenverteidigung belassen. Einen knappen Sieg sichert sich also Florian Neuhaus, der als einziger potenzieller Weigl-Vertreter sowohl für die Zehn als auch für die Sechs infrage kommt.

Borussia will laut Roland Virkus vor allem eine "stabile Saison" spielen. Wo landet das Team konkret am Ende?

  • 45 Prozent: Platz acht oder neun, auf jeden Fall noch einstellig.
  • 19 Prozent: Platz zehn wie in der Vorsaison.
  • 17 Prozent: Platz elf oder zwölf, so schwach wie seit 2011 nicht.
  • 13 Prozent: Es wird Platz sieben und damit wahrscheinlich die Conference League.
  • 4 Prozent: Platz 13, 14 oder 15, aber am Ende Klassenerhalt.
  • 3 Prozent: Gladbach rutscht unter die ersten Sechs.
  • 0 Prozent: Trotz zehn Punkten Vorsprung: Wiederholung der Relegation von 2011.
  • 0 Prozent: Borussia steigt ab, obwohl das Polster schon zwölf Punkte beträgt.

Optimismus sieht anders aus. Die meisten Fans glauben, dass sich nicht viel tut bis zum Saisonende. Die Plätze acht bis zwölf kommen gemeinsam auf 81 Prozent. Europa in irgendeiner Form erreicht immerhin noch 16 Prozent, während die Absturzgefahr so gut wie gebannt ist. Jeweils eine Stimme gab es für die Relegation und den direkten Abstieg - abgerundet sind das 0 Prozent.

Spieltag für Spieltag erhalten die Profis Noten für ihre Leistung. Wie bewerten Sie Daniel Farkes Arbeit als Trainer bislang?

  • sehr gut: 0 Prozent
  • gut: 11 Prozent
  • befriedigend: 46 Prozent
  • ausreichend: 31 Prozent
  • mangelhaft: 10 Prozent
  • ungenügend: 2 Prozent

Extreme Antworten sind rar, Farkes Zeugnis fällt insgesamt mittelmäßig aus. 77 Prozent verteilen die Note 3 oder 4, gut oder mangelhaft finden seine Arbeit noch elf und zehn Prozent. Unterm Strich macht das einen Schnitt von 3,46, also eine 3- mit Tendenz zur 4+.

Viele Fans haben die Erwartungen runtergeschraubt, manch einer träumt noch von Europa, gegen Schalke gab es Pfiffe. Wie bewerten Sie die aktuelle Stimmung rund um Borussia (in Schulnoten)?

  • sehr gut: 1 Prozent
  • gut: 3 Prozent
  • befriedigend: 36 Prozent
  • ausreichend 41 Prozent
  • mangelhaft 18 Prozent
  • ungenügend 1 Prozent

Auch hier verteilen 77 Prozent der Teilnehmer die Note 3 oder 4, die negativen Tendenzen sind aber stärker ausgeprägt. Der Schnitt liegt nur bei 3,75 (4+), bei fast einem Fünftel fällt die Stimmung derzeit durch. Ein Sieg in Berlin wäre ein Aufheller. Doch der Glaube daran ist, siehe oben, nicht sonderlich verbreitet.

(jaso)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort