Borussia Mönchengladbach: 1:2-Niederlage gegen den 1. FC Magdeburg

Borussias Testspiel gegen Magdeburg: Hecking ist richtig sauer nach der Niederlage

Denis Zakaria erzielte beim 1:2 im Testspiel gegen den Zweitligisten 1.FC Magdeburg das erste Borussen-Tor des neuen Jahres. Doch die Darbeitung des Teams gefiel Trainer Dieter Hecking überhaupt nicht.

Als es die Borussen 1981 zuletzt mit dem 1. FC Magdeburg zu tun hatten, war die Welt noch eine andere. Es war das Treffen von West und Ost, Borussia aus der Bundesrepublik Deutschland, die Magdeburger aus der Deutschen Demokratischen Republik, es war ein „Duell der Klassenfeinde“. Entsprechend hitzig ging es damals zu in den beiden Uefa-Cup-Spielen. Magdeburg gewann das erste Erstrundenspiel mit 3:1, Gladbach siegte im Rückspiel aber 2:0 und kam aufgrund der Auswärtstor-Regel weiter. Alles was passierte rund um die Spiele war im Nachhinein nachzulesen in den Akten der Stasi.

Am Montag nun gab es das Treffen beider Klub erneut, indes unter gänzlich anderen Voraussetzungen. Auf dem Trainingsplatz des Borussen-Hotels in Jerez de la Frontera gab es einen freundschaftlichen Vergleich. Rund 300 Zuschauer waren dabei, etwa 150 von jeder Partei. Anders als 1981, als Borussia die nächste Runde erreichte (da kam dann das Aus gegen Dundee United), waren es dieses Mal die Magdeburger, die erfolgreich waren: 2:1 siegte das Team von Michael Oenning, dem neuen Trainer, der von Anfang 2004 bis Mitte 2005 Co-Trainer in Gladbach war. „Von der Einstellung her war das zu wenig. Dann kommt da ein solcher Sommerfußball bei raus´. Ich bin richtig sauer, mehr habe ich dazu nicht zu sagen“, monierte Borussias Cheftrainer Dieter Hecking.

Dabei hatte es für die Borussen gut angefangen. Denis Zakaria erzielte das erste Gladbacher Tor 2019 nach acht Minuten. Der Schweizer setzte sich nach einem feinen Pass Jonas Hofmanns gegen zwei Magdeburger durch und schob den Ball ins Netz.

Zakaria und Hofmann bildeten die Doppelacht und waren beide recht aktiv. Schon wenige Minuten vor dem 1:0 hatte Hofmann Zakaria geschickt, da jedoch verfehlte dieser das Ziel. Später scheiterte Hofmann nach einem Solo an Magdeburgs Torwart Alexander Brunst. Fünf Minuten zuvor hatte Philip Türpitz das 1:1 erzielt, nachdem Matthias Ginter, der sein Comeback mit Gesichtsmaske feierte, im Laufduell ins Straucheln geraten war.

Nach der Pause wechselte Trainer Dieter Hecking komplett durch. Im Sturmzentrum kam Josip Drmic zum Einsatz, der dann auch die erste gute Chance der zweiten Halbzeit hatte: Seinen schönen Direktschuss aus 18 Metern wehrte aber Brunst ab. In der 72. Minute musst der Torhüter nicht eingreifen, als Michael Cuisance, der nach dem Seitenwechsel mit Florian Neuhaus im offensiven Mittelfeld spielte, einen Freistoß aus 20 Metern knapp am Pfosten vorbei schoss.

Besser platzierte Osei Kwadwo seinen Kopfball in der 79. Minute, als er bei einer Hereingabe von rechts schneller schaltete als Borussias Eigengewächs Jordan Beyer, vor dem 18-Jährigen am Ball war und das Magdeburger Siegtor erzielte. Somit ging für die Borussen das Jahresauftaktspiel verloren. Am Freitag um 17 Uhr ist das zweite Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in Andalusien gegen Standard Lüttich.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Borussia - Magdeburg: Bilder des Spiels

Mehr von RP ONLINE