1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Möchengladbach: Marco Rose will keine neue Saison ohne Fans

„Sollten uns da Gedanken machen“ : Borussia-Trainer Rose will keine neue Saison ohne Fans

Marco Rose hat sich klar positioniert, dass die Spiele in der nächsten Saison wieder mit Zuschauern stattfinden sollen. Für Borussias Trainer sind die Fans in den Stadien „sehr wichtig“.

Wenn Marco Rose ein Spiel der Borussen coacht, ist es wie eh und je. Ob Geisterspiel oder ausverkauftes Stadion, der 43-Jährige ist an der Linie emotional, pusht seine Spieler, kritisiert, taktiert, steht beinahe die ganze Zeit. „Mein Steh-Sitz-Verhältnis ist gefühlt ähnlich geblieben und wenn ich ins Spiel gehe, bin ich auch genauso angespannt wie mit Fans“, sagt Rose über sein Trainer-Erlebnis in den Spielen ohne Zuschauer. „Im Spiel selbst ändert sich für mich nicht viel, es ist aber etwas anderes, wenn ich selbst Zuschauer bin. Am Mittwoch habe ich das Zweitliga-Topspiel Stuttgart gegen Hamburg im Fernsehen gesehen – da fällt einem nochmal auf, wie sehr die Zuschauer fehlen.“

Deswegen ist für Rose klar, dass dieser Zustand möglichst bald enden soll. Diese Saison werden alle Spiele weiter ohne Fans stattfinden, doch die nächste Spielzeit soll nach Möglichkeit unbedingt so geplant werden, dass die Stadien wieder voll sein können. „Wir werden es immer wieder betonen, wie sehr uns die Fans fehlen, das ist komisch und fühlt sich nicht gut an“, sagt Rose. „Wir sind froh, dass wir den Restart bis hierhin so gut hinbekommen haben, die Bundesliga gut voranbringen, das Konzept passt, die Saison zu Ende spielen können und den Wirtschaftszweig am Leben halten. Aber wir müssen sehen, was nächste Saison und uns da Gedanken machen. Beim Fußball gehören Zuschauer ins Stadion, das wäre sehr wichtig. Und das sehen viele andere auch so.“

Noch gab es keine Angaben der DFL, die für die Organisation der Bundesliga zuständig ist, wann und wie die nächste Saison gestartet werden soll. Rose hat sich mit seinen Aussagen bereits klar positioniert, dass die Spiele in der nach dem ursprünglichen Plan im August startenden nächsten Spielzeit ebenfalls noch vor leeren Rängen stattfinden.

Mit der Fortführung der laufenden Saison haben die Vereine das Überleben aller Klubs gesichert. Hätte die Spielzeit abgebrochen werden müssen, hätten Vereine wie Schalke 04 oder der SC Paderborn enorme finanzielle Schwierigkeiten aufgrund ausbleibender TV-Einnahmen bekommen, unter Umständen sogar Insolvenz anmelden müssen. Dass die Mannschaften gerade ohne Zuschauer spielen, ist also auch eine Pflichtaufgabe für die Sicherung der Liga. Doch Rose hat schon klar gemacht, dass es in der nächsten Saison auch wieder darum gehen wird, mit allen Möglichkeiten das Gesamterlebnis Fußball zu gewährleisten – mit und für Fans.