Borsusias Mönchengladbach feierte mit 110 Jecken und Kölner Stars Karneval

Borussia feierte Karneval, der Präsident lobte : 2019 laut Königs „ein wirtschaftlich wie sportlich gutes Jahr“

Borussia feierte zum 18. Mal Karneval im Wickrather Kunstwerk. Stars wie Bernd Stelter, Guido Cantz und die „Bläck Fööss“ standen auf der Bühne. Und Präsident Rolf Königs zog nebenbei ein positives Fazit des Jahres 2019.

Rolf Königs war wie immer er selbst beim Karneval der Borussen im Wickrather Kunstwerk: Schwarzer Anzug, weißes Hemd, eng gebundene Krawatte, so stand der Präsident des Bundesligisten auf der Bühne umringt von Karnevalisten und tat seine Zufriedenheit kund über das, was im vergangenen Jahr gewesen ist bei den Borussen. „Es liegt ein wirtschaftlich wie sportlich gutes Jahr hinter Borussia, deswegen haben wir heute allen Grund zu feiern“, sagte Königs.

Borussia hat 2019 Europa erreicht, war acht Mal Tabellenführer und geht nun als erster Verfolger des Wintermeisters RB Leipzig in die Rückrunde, die am Freitag mit dem Spiel bei Schalke 04 (20.30 Uhr) beginnt. Jenseits des Rasens hat Borussia ihr Hotel, das Vereinsmuseum, das neue Reha-Zentrum und das neue Nachwuchs-Internat eröffnet. Wirtschaftlich dürfte das Gesamtvolumen des Jahres 2019 auch wegen der Europa-Saison und großer Transfererlöse das bislang beste Ergebnis der Vereinsgeschichte (2016 rund 197 Millionen) übertreffen.

Genug Gründe also, um auf der 18. Borussen-Sitzung mit dem Prinzen-Paar Prinz Axel I. und Prinz Niersius Thorsten und 1100 Jecken ausgiebig dem Frohsinn zu frönen. Was die fünfte Jahreszeit angeht, kommt das Beste aus Köln. Also standen wieder viele Stars des Domstadt-Karnevals auf der Gladbacher Bühne, unter anderem die Solisten Guido Cantz, Bernd Stelter und Martin Schopps sowie die „Bläck Fööss“, die „Räuber“ und die „Klüngelköpp“. Die meisten von ihnen haben quasi eine Dauerkarte bei der Borussen-Sitzung. Im Karneval darf Cantz auch im rot-weißen Style auftreten, also in den Farben des Erzrivalen 1. FC Köln. Auch das hat Tradition.

Rolf Königs hofft, dass die gelungene närrische Feier ebenso der Start in ein tolles Borussen-Jahr war wie die 17. Sitzung 2019. Zumindest was die Kostüme angeht, war Gladbach Championsleague-reif. „Ich habe selten bei einer Sitzung so viele tolle Verkleidungen gesehen“, lobte Guido Cantz. kk