Borussia Mönchengladbach: Blitzlicht und göttlicher Beistand für Borussia

Borussia Mönchengladbach : Blitzlicht und göttlicher Beistand für Borussia

Betend, singend, leuchtend – die Gladbacher bereiten sich mit unterschiedlichen Methoden auf das Spiel gegen die Bayern vor. Außerdem präsentieren wir an dieser Stelle das komplette Video mit dem Lied "Zieht den Bayern die Lederhosen aus".

Betend, singend, leuchtend — die Gladbacher bereiten sich mit unterschiedlichen Methoden auf das Spiel gegen die Bayern vor. Außerdem präsentieren wir an dieser Stelle das komplette Video mit dem Lied "Zieht den Bayern die Lederhosen aus".

Martin Stranzl, Tamara Blöhse, Martina Heume und Patrick Herrmann (rechts) bringen farbenfrohe Fanartikel unters Borussen-Volk. Foto: Raupold, Isabella

Der Borussen-Schal scheint ihn in einen anderen Menschen zu verwandeln. Ausgelassen schwenkt Gabriel Vealle das Textil durch die Luft und animiert seine Sänger zu einem Halleluja-Kanon. In durchaus fantasievollem Deutsch rappt er noch die Strophe "Heute kommt der FC Bayern. Alle sind hier guter Dinge und überall hört man sie singen". Dann stimmen die "Family of Peace Gospel Singers" wieder mit dem Refrain ein: "Zieht den Bayern die Lederhosen aus." Eine spirituelle Gaudi — die inzwischen auch bereits 20 000 Internetnutzer auf Youtube entdeckt haben. In der Beilage der Rheinischen Post, die morgen erscheint, gibt es einen QR-Code, der zu dem Song führt, den viele Musiker aus Gladbach in ganz unterschiedlichen Klangfarben intoniert haben.

Zuschauer kennen es von Sport-Großereignissen: Werden Begegnungen wie ein WM- oder EM-Finale angepfiffen, lassen Tausende Blitzlichter von den Rängen den Spielort erstrahlen. Diesen Effekt soll es auch am Freitagabend geben, wenn Borussia Mönchengladbach den FC Bayern München empfängt. Über die Facebook-Seite "Borussia erstrahlt" werden Fans aufgerufen, zum Anpfiff im Borussiapark eine sogenannte Stroboskop-App auf ihrem Smartphone zu starten und das Gerät hochzuhalten.

Rund 3000 Mitglieder haben ihr Mitmachen beim "Riesen-Blitzlicht-Gewitter für unsere Borussia", wie es auf der Seite heißt, bereits zugesagt. Die Idee, die Fan-Aktion zu starten, hatten die Mönchengladbacher Axel Gruhn (48) und Max Schlebusch (16). "Ich bin gespannt, wie viele mitmachen werden. Die 3000 Zusagen sind viel mehr, als ich erwartet habe", sagt Axel Gruhn. Die Aktion sei mit dem Fanprojekt abgesprochen. Bewusst habe man sich für den Anpfiff als Zeitpunkt entscheiden.

So würden mögliche Choreographien nicht gestört. Das Praktische an der Aktion sei, dass jeder mit einem Smartphone mitmachen könne und auch keine Kosten entstehen, weil es für jedes Betriebssystem Gratis-Apps gebe, so Gruhn. Und wer kein modernes Handy habe, könne einfach seine Kompaktkamera mitbringen.

Während des Trainingslagers schlug sich Christoph Kramer ziemlich ordentlich als RP-Kolumnist. Das hat ihm so viel Spaß gemacht, dass er gleich einen weiteren Journalisten-Job dranhängte. Er interviewte seinen Teamkollegen Max Kruse — und das, wie man sich denken kann, nicht nur zu sportlichen Themen. Irgendwann drehte auch Kruse den Spieß um. Heraus kam ein launiges, unterhaltsames Doppelgespräch mit lustigen, ironischen, aber auch durchaus tiefsinnigen Aspekten. Das komplette Gespräch erscheint morgen in unserer exklusiven 16-seitigen Borussia-Beilage zum Spiel gegen den Rekordmeister. Unbedingt vormerken!

Mit einer Länge von rund 13 Metern, einer Höhe von 3,50 Metern und einem Gewicht von zwölf Tonnen macht Borussias neuer Fan-Truck seinem Namen alle Ehre. Mit der Anschaffung dieses Sattelzugs erhöht der Fußballverein den Service und das Artikel-angebot rund um die Heimspiele, vor allem aber auch fernab des Borussia-Parks. "Mit dem neuen Fan-Mobil sind wir gerade bei Auswärtsspielen, aber auch anderen Veranstaltungen, bei denen es im Einsatz sein wird, einfach noch näher bei den Fans", sagt Thomas Korr vom Merchandising bei Borussia.

Bei diesem Spiel muss einfach alles stimmen — und das schließt eben auch auf das Outfit ein. Die RP hat daher auf Facebook zehn exklusive "Klubweltmeister-Champions-League-Sieger- Europäischer-Supercup-Sieger-Deutscher-Meister und Deutscher-Pokalsieger-Besieger"-Shirts verlost. Und die Gründe unserer Leser hierfür waren variantenreich. Michael Wagner zum Beispiel teilt ein hartes Schicksal: Seine Frau ist Anhängerin des FC Bayern München. Mit unserem T-Shirt will er sie immer an die morgige Niederlage gegen die Borussia erinnern können. Ralf Langen wird das Shirt im Stadion tragen. Als leidenschaftlicher Fan hat Haiko Piel auf jeder Reise eine Borussia-Fahne — und künftig wohl auch das RP-T-Shirt — im Gepäck. Ein gutes Argument hatte auch Renate Lenssen. Sie schrieb: Bis mein Hintermann den Text zu Ende gelesen hat, führen wir schon 2:0. Also, Borussia: Jetzt erst recht!

(RP)