1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Bei Mainz steht derzeit die Null

Borussia Mönchengladbach : Bei Mainz steht derzeit die Null

Der heimstarke Bundesligist hat seit vier Spielen kein Tor mehr kassiert. Allerdings krankt die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel auch im eigenen Angriff.

Den Bundesliga-Rekord hat der FSV Mainz vergangenen Samstag bereits eingestellt. Mit dem torlosen Unentschieden in Hamburg spielte er dreimal in Serie 0:0. Ein viertes soll im letzten Saisonspiel daheim nicht folgen. Die 05er wollen sich mit einer guten Leistung vom eigenen Publikum verabschieden, auch wenn die Partie gegen die Gladbacher Borussia keine große sportliche Relevanz mehr besitzt.

TAKTIK Der Mainzer Fußball ist geprägt durch hohe Laufbereitschaft, kollektives Verteidigen und schnelles Umschalten nach Balleroberung. Trainer Thomas Tuchel formiert seine Offensive dabei variabel. In Hamburg setzte er auf eine Mittelfeldraute und zwei Stürmer, heute könnte er aber auch das 4-2-3-1-System favorisieren.

BESTE SPIELER Mohamed Zidan steht mit seinen sechs Rückrundentoren sinnbildlich für den Aufschwung der Mainzer. Bester Torschütze ist aber Eric Maxim Choupo-Moting mit zehn Treffern. Im zentralen Mittelfeld haben sich Elkin Soto und der Ex-Borusse Eugen Polanski deutlich stabilisiert.

LETZTES AUFEINANDERTREFFEN Bevor Borussia in der vergangenen Saison zum Endspurt ansetzte, verlor sie in Mainz durch ein spätes Gegentor 0:1. Somit wartet Gladbach immer noch auf den ersten Bundesliga-Sieg beim FSV. Gewonnen hat es das Hinspiel dieser Saison — 1:0 durch Patrick Herrmann.

STÄRKEN Vier Spiele in Folge hat Mainz nun schon keinen Gegentreffer mehr hinnehmen müssen, fünf der letzten sechs Partien zu Null gespielt. Das Defensivverhalten der gesamten Mannschaft hat sich in der Rückrunde stark verbessert. Mittlerweile stimmen auch die Ergebnisse im neuen Stadion: Mainz hat nur eines der letzten zehn Heimspiele verloren.

SCHWÄCHEN Die Null steht beim FSV allerdings derzeit auch vorne häufig. Der Mainzer Offensive fehlt die Durchschlagskraft. Torjäger Zidan ist außer Form — und darüber hinaus verletzt. Zudem missfiel Trainer Tuchel die Vorstellung seiner Mannschaft in Hamburg, nachdem bereits in der Woche zuvor der Klassenverbleib gesichert worden war.

TRAINER Seinen Vertrag hat Thomas Tuchel unlängst bis 2015 verlängert. Das Vertrauen in den 38-Jährigen, der im Sommer 2009 beim FSV überraschend vom Jugend- zum Cheftrainer wurde, scheint grenzenlos. "Thomas ist genau der richtige Trainer für Mainz", betonte Manager Christian Heidel. togr

Hier geht es zur Bilderstrecke: Bundesliga 11/12: Gladbach - Mainz

(togr)