1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

André Hahn erleidet Unterschenkelprellung

Borussia Mönchengladbach : Hahn erleidet Unterschenkelprellung

Nico Brandenburger wäre derzeit gern Thomas Müller. Dies jedoch nicht, weil er dann Weltmeister wäre. Sondern weil der Bayern-Star nach eigenem Bekunden "keine Muskeln" hat. Das ist bei Borussias Nachwuchsspieler anders. Und die Muskeln, die Brandenburger hat, schmerzen in diesen Tagen.

"Wir trainieren sehr intensiv", sagte Brandenburger (19) am Donnerstag nach dem Morgentraining. Auch Filip Daems, 15 Jahre älter als Brandenburger, spürt die Strapazen der vergangenen Wochen. "Die langen Einheiten sind hart, aber das ist in der Vorbereitung auch notwendi"", sagte der Kapitän.

Der Belgier war auch an einer Szene beteiligt, die von den vielen Zaungästen diskutiert wurde. Daems traf André Hahn am Schienbein, der Offensivmann musste vorzeitig das Training abbrechen. Am Nachmittag ergab eine Untersuchung, dass Hann eine schwere Unterschenkeprellung erlitten hat. Hahn muss mindestens einen Tag mit dem Training aussetzen, sein Einsatz im Testspiel in Enschede am Samstag ist fraglich.

So fehlte dann die Hälfte der Offensivabteilung, die am Samstag beim Telekom-Cup gegen die Bayern auf dem Rasen in Hamburg stand. Denn auch Max Kruse war bei der morgendlichen Übungseinheit nicht dabei, er hat eine Muskelverhärtung im Adduktorenbereich. Er und Martin Stranzl (Knochenhaut- und Sehnenentzündung im linken Oberschenkel) trainierten individuell. Thorben Marx (Muskelfaserriss in der linken Leiste) drehte erneut eine Laufrunde. Branimir Hrgota wurde am Donnerstagmorgen geschont, um nach seinem Bänderriss im Sprunggelenk nicht überlastet zu werden. Gleichwohl hofft Hrgota auf einen Einsatz beim Testspiel in Enschede.

Trainer Lucien Favre schult die Seinen derzeit taktisch, schließlich sind es nur noch etwas mehr als zwei Wochen bis zum Pokalspiel in Homburg. Am Donnerstagvormittag probten die Borussen Spielformen und das schnelle Umschalten nach der Balleroberung. Favre ließ die Fußballer in drei Teams auf engem Raum gegeneinander antreten und forderte immer wieder ein hohes Tempo auf dem Weg nach vorne ein. Der Schweizer will sein Team mit Geschwindigkeit angreifen lassen.

Sonderlich schnell sind die Borussen auf dem Weg zurück in die Kabine derweil nicht. Es sind Ferien und daher viele Fans im Borussia-Park. Vor allem der neue Torwart Yann Sommer, der am Samstag wie auch Fabian Johnson wohl sein Debüt als Borusse geben wird, muss endlos oft seinen Namen auf Zettel, Fotos, Trikots oder T-Shirts schreiben. ""ahnsinn, die Fans hier. Das gefällt mir", sagte der Schweizer. Auch sein Landsmann Granit Xhaka ist ein gern genommener Autogrammschreiber und ein gefragtes Fotomotiv. Auch Xhaka soll am Samstag in Enschede erstmals in der Vorbereitung zum Einsatz kommen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Schrecksekunde für André Hahn

(areh)