Pierre-Emerick Aubameyang: Arsenal macht BVB 50 Millionen Euro-Angebot

BVB-Boss Watzke bestätigt Angebot : Arsenal bietet 50 Millionen Euro für Aubameyang

Der FC Arsenal hat eine erste Offerte über 50 Millionen Euro für Dortmunds Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang unterbreitet. Allerdings dürfte das Angebot der Gunners nicht ausreichend sein, um von Dortmunder Seite über einen Transfer nachzudenken.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bestätigte am Samstag eine erste Kontaktaufnahme seitens des Premier-League-Klubs, der den wechselwilligen Bundesliga-Torschützenkönig offensichtlich noch im Winter verpflichten will.

Berichte über eine bereits angebotene Ablöse von 50 Millionen Euro nannte Watzke jedoch "Spekulation". Es sei "in dem ersten Kontakt nicht um Geld" gegangen.Über das Angebot berichtet der Kicker am Samstagnachmittag. Demnach soll der BVB mindestens 60 Millionen für seinen Top-Torjäger verlangen.

Der Vertrag des 28-Jährigen beim BVB hat noch eine Laufzeit bis 2021. Für das Freitagspiel der Borussia in Berlin (1:1) war der Torjäger wegen nicht ausreichender Trainingsleistungen nicht nominiert worden. Der Gabuner traf der laufenden Bundesliga-Saison in 15 Pflichtspielen bislang 13 Mal.

Aubameyang absolvierte am Samstagmorgen eine knapp einstündige Trainingseinheit mit den BVB-Reservisten. Dass der exzentrische Angreifer am Freitagabend während des Punktspiels in Berlin in einer Soccerhalle mit Freunden Fußball gespielt hatte, wollte BVB-Trainer Peter Stöger allerdings nicht überbewertet wissen, stellte aber klar: "Ich hätte das nicht so gemacht."

(cbo/sid)
Mehr von RP ONLINE