1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Dortmund

Ohne Nationalspieler: So lief das erste Training von Marco Rose beim BVB

Nach Wechsel von Gladbach : So lief das erste Training von Rose beim BVB

Marco Rose hat am Sonntag sein erstes Training bei Borussia Dortmund geleitet. Dabei musste er erwartungsgemäß auf viele Nationalspieler verzichten. Sebastian Kehl ist dennoch zuversichtlich.

DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund ist ohne seine EM-Teilnehmer und Sturmjuwel Erling Haaland unter dem neuen Trainer Marco Rose in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet. Haaland erhielt aufgrund von Länderspielabstellungen ebenso noch ein paar zusätzliche freie Tage wie Giovanni Reyna und Reinier.

Der Norweger Haaland wird in der kommenden Woche in Dortmund erwartet. Die Nationalspieler sollen nach und nach im Trainingslager im Schweizer Bad Ragaz (23. bis 31. Juli) zur Mannschaft stoßen.

"Wir werden einen Spagat bei den Nationalspielern haben", sagte Lizenzspielerchef Sebastian Kehl angesichts der Belastungssteuerung. Die Zielsetzung beim BVB ist dennoch groß. "Wir wollen in dieser Saison richtig was bewegen", sagte Kehl am Rande des ersten Trainings am Sonntag.

Nach der zweitägigen Leistungsdiagnostik stand Rose erstmals mit seinen Spielern auf dem Platz. Youssoufa Moukoko (16) nahm nach überstandener Verletzung noch nicht am Teamtraining teil.

Rose beobachtete die Einheit genau und gab bei den Passübungen immer wieder Anweisungen. „Ich kenne ihn lange, auch privat, und weiß, was für einen tollen Typen wir bekommen haben“, sagte Sebastian Kehl, der die Nachfolge von Sportdirektor Michael Zorc antreten wird, zu Rose. Der ehemalige Dortmunder Profi Kehl spüre, dass „die Spieler richtig Bock auf diesen Verein haben. Wir wollen etwas bewegen in dieser Saison“, sagte Kehl.

In der Schweiz will sich der BVB traditionell den Feinschliff für die neue Spielzeit holen. Dabei stehen Testspiele gegen Athletic Bilbao und den FC Bologna auf dem Programm. Die Borussia startet am 14. August mit einem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt in die Saison.

(dör/dpa/SID)