BVB-Neuzugang Axel Witsel: "Ich versuche, ein Leader zu sein"

BVB-Neuzugang Axel Witsel: "Ich versuche, ein Leader zu sein"

Offenbar wollte Carlo Ancelotti ihn schon zur vergangenen Saison nach München holen. Nun ist Axel Witsel in Dortmund und will direkt ein Anführer sein.

Der belgische Fußball-Star Axel Witsel will seiner Rolle als Führungsfigur beim Bundesligisten Borussia Dortmund gerecht werden. "Ich versuche, ein Leader in der Mannschaft zu sein", sagte der 29-Jährige im Interview mit der „Bild am Sonntag“. Die Westfalen hatten den WM-Dritten für 20 Millionen Euro Ablöse vom chinesischen Super-League-Klub Tianjin Quanjian verpflichtet.

Allerdings sieht er sich nicht als Lautsprecher: "Ich bin nicht der Typ, der auf dem Platz schreit - das mag ich nicht. Dennoch will ich mit 29 Jahren meine Erfahrung zeigen und weitergeben." Sehr lobend äußerte sich Witsel über den neuen BVB-Coach Lucien Favre: "Er ist ein sehr guter, detailversessener Trainer, der versucht, seine Mannschaft immer im Training zu pushen."

  • Bundesliga 18/19 : Alle Transfers der Bundesligisten
  • WM 2018 : Belgiens WM-Helden in Brüssel groß gefeiert

Der neue Borussen-Star gab zudem preis, dass ihn Bayern Münchens früherer Coach Carlo Ancelotti vor Jahresfrist zum deutschen Rekordmeister locken wollte. Sein damaliger Coach Fabio Cannavaro habe dann aber deutlich gemacht, dass ein Transfer nicht infrage komme.

(sid/sef)