Champions League: Kurioser Videobeweis - 1:1 statt 0:2 in Prag

Kurioser Videobeweis in der Champions League : 1:1 statt 0:2 in Prag

Inter Mailand jubelte in der Champions-League-Partie bei Slavia Prag schon über das 2:0, doch dann kam der VAR.

Die Geschichte des Videobeweises im Fußball ist um ein Kuriosum reicher: In der Champions League-Begegnung Slavia Prag gegen Inter Mailand jubelten am Mittwochabend die Italiener in der 35. Minute über das vermeintliche 2:0. Dann jedoch nahm Schiedsrichter Szymon Marciniak den Treffer nach Videobeweis zurück — und entschied stattdessen auf Elfmeter für Prag. Stefan de Vrij hatte zuvor Prags Peter Olayinka in Inters Strafraum am Fuß getroffen. Slavia-Kapitän Tomas Soucek verwandelte den Elfmeter, so stand es plötzlich nicht 0:2 sondern 1:1.

(eh/dpa)