1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Dortmund

Champions League gegen Lissabon: BVB bangt um unersetzlichen Haaland

„Es tut richtig weh“ : BVB bangt weiter um unersetzlichen Haaland

Spielt er oder spielt er nicht? Erling Haaland wird Borussia Dortmund gegen Sporting Lissabon voraussichtlich noch fehlen. Auch Kapitän Marco Reus droht für die Champions League auszufallen.

Der Zauberstürmer braucht eine Wunderheilung. "Ich traue Erling Haaland viel zu", sagte Borussia Dortmunds Trainer Marco Rose am Montag und lächelte dabei recht gequält: "Aber bei ihm tut's noch richtig weh. Vielleicht hat er ja gut gegessen und gut geschlafen, dann geht es vielleicht doch noch schneller."

An menschlichen Maßstäben gemessen wird der unersetzliche norwegische Ein-Mann-Tornado jedoch auch in der Champions League gegen Sporting Lissabon am Dienstag (21.00 Uhr/Amazon Prime) ausfallen. Die maladen Muskeln bremsen den wichtigsten Spieler aus. Auch bei Kapitän Marco Reus (Kapselreizung im Knie) "wird es eng", anscheinend gibt es für Rose etwas mehr Hoffnung.

Hans-Joachim Watzke hatte bereits für den Fall der Fälle vorgebaut. "Wir haben ja auch schon ohne Erling gewonnen, auch wenn er outstanding ist", sagte der BVB-Geschäftsführer am Sonntag im Sport1-Doppelpass. Outstanding, also: herausragend, etwas ganz Besonderes. Irgendwie nicht von dieser Welt.

Der BVB ist ohne Haaland nur die Hälfte wert. Das war erst wieder am Wochenende zu erleben, als auch noch der kongeniale Einleiter Reus fehlte und die Dortmunder bei Borussia Mönchengladbach (0:1) ihre erste Torchance in der Nachspielzeit bekamen. Mit Haaland ist das undenkbar.

Voraussichtlich müssen die Offensiven der zweiten Garde nun den hohen Erwartungen gerecht werden. Der vermeintliche Königstransfer Donyell Malen jedoch wartet nach neun Einsätzen und fast 500 Minuten Spielzeit auf seinen ersten Scorerpunkt. Youssoufa Moukoko, erst 16, kann die Last selbstverständlich nicht alleine schultern. Er ist ebenfalls in dieser Saison torlos. "Er hat sich die Chance, von Beginn an zu spielen, absolut verdient. Wir brauchen alle Jungs im Kader", sagte Kehl.

Unabhängig von der Besetzung wünscht sich Mats Hummels "ein bisschen mehr Härte und Willen". Nach dem 2:1 bei Besiktas Istanbul würde ein Sieg gegen den portugiesischen Spitzenklub in einer machbaren Gruppe (mit dem dritten Gegner Ajax Amsterdam) schließlich den perfekten Sechs-Punkte-Start bedeuten. Auf dem Weg Richtung K.o.-Runde wäre dies mehr als die halbe Strecke.

Dafür muss vorne der "Wumms" zurückkehren. "Natürlich hat uns gegen Mönchengladbach die nötige Torgefahr und Durchschlagskraft gefehlt", sagte Kehl dem kicker. Mit seinem dynamischen Duo sieht sich der BVB in der Lage, jede Mannschaft zu triezen. Ohne es ist er eher ein zahnloser Tiger.

  • Bei Rose-Rückkehr : Borussia schlägt den BVB in Überzahl dank Zakaria
  • Denis Zakaria trifft zum 1:0 für
    1:0-Sieg gegen den BVB : Gladbach gibt die einzig richtige Antwort auf das Rose-Thema
  • Borussia-Kolumne von Hans-Georg Dreßen : Die Rückkehr des Ex-Trainers erzeugt schon Extra-Motivation

Sporting ist allerdings auch keineswegs ein Gegner zum Fürchten. Die Grün-Weißen gingen im ersten Spiel bei Ajax mit 1:5 unter, Trainer Ruben Amorim hat den Meistertitel zum Ziel und zur Grundlage aller weiteren Träume erklärt. Dennoch, fordert er, sollten seine Spieler "selbstbewusst auftreten".

In Dortmund ist Haaland auch abseits des Platzes das heißeste Thema. Watzke wollte partout nicht entlocken lassen, ob es eine Ausstiegsklausel für die kommende Saison gibt - und wie diese gegebenenfalls formuliert ist. Ist keine Ablöse festgeschrieben, was unwahrscheinlich erscheint, wäre der 21-Jährige für Interessenten kaum noch zu bezahlen.

(kron/SID)