Borussia Dortmund: "Wissen, dass es Veränderungen im Kader geben wird"

Unzufriedenheit beim BVB: "Wissen, dass es Veränderungen im Kader geben wird"

Nach der nicht zufriedenstellenden Saison wird es beim Bundesligisten Borussia Dortmund Umstrukturierungen im personellen Bereich geben. Das kündigte Sportdirektor Michael Zorc am Sonntag an.

"Wir wissen, dass es Veränderungen im Kader geben muss und am Ende auch geben wird. Das ist nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben", sagte der Sportdirektor vor dem 1:0-Sieg im Heimspiel gegen Hannover 96 bei Eurosport.

Der Ex-Nationalspieler analysierte: "Bei den letzten Auftritten fehlt irgendwas, der letzte Schritt und der letzte Wille, um es unbedingt auf den Platz zu bringen. Leistungsmäßig sind wir nicht immer einverstanden, das ist nicht zufriedenstellend."

  • BVB - Hannover 1:0 : Borussia Dortmund baut den Europa-Frust ab
  • Borussia Dortmund : Sportdirektor Zorc verlängert bis 2021

Zum zeitlichen Ablauf der Personalplanungen meinte Zorc: "Die Weichenstellung kann auch im nächsten Monat geschehen. Wir müssen sehen, dass wir das Minimalziel Champions-League-Qualifikation erreichen. Dann werden wir die Entscheidungen treffen, in erster Linie natürlich die Trainerentscheidung."

Ein bestimmtes Datum dafür nannte Zorc nicht, betonte aber: "Wenn die Überzeugung klar und man der Meinung ist, dass es die richtige Entscheidung für Borussia Dortmund für die nächsten Jahre ist."

(sid)