1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Dortmund

Borussia Dortmund: Wirbel um Haaland-Zukunft vor Spiel gegen Frankfurt

Vor BVB-„Endspiel“ : Wirbel um Haaland-Zukunft – Zorc ist „sehr, sehr entspannt“

Borussia Dortmund steht im vermeintlichen Endspiel um die Champions-League-Plätze gegen Eintracht Frankfurt unter Druck. Es geht auch um die Zukunft von Torjäger Erling Haaland, dessen Vater und Berater Gespräche mit europäischen Spitzneklubs geführt haben.

Ihren Osterurlaub verbrachten Alf-Inge Haaland und Mino Raiola in Barcelona, Madrid und London. Anstatt die Sonne oder einige Sehenswürdigkeiten zu genießen, standen für den Vater und den schillernden Berater von Borussia Dortmunds Sturmjuwel Erling Haaland allerdings Sondierungsgespräche mit europäischen Spitzenklubs auf dem Programm. Mit einem Knall hat das Duo den Poker um die Dienste der BVB-Tormaschine eröffnet.

Beim BVB zeigte man sich von der Europa-Tour der Haaland-Fraktion äußerlich unbeeindruckt. "Es spricht aus meiner Sicht nichts dagegen, wenn die beiden Herren ein bisschen Sonne am Mittelmeer tanken wollen", sagte Sportdirektor Michael Zorc bei Sport1.

Er habe bereits Gespräche mit Raiola geführt, der Dortmunder Standpunkt sei überaus klar. "Ich bin in dieser Angelegenheit sehr, sehr entspannt, weil ich weiß, was wir wollen", betonte Zorc. Der BVB will Haaland halten, die norwegische Tormaschine aber will unbedingt in der Champions League spielen.

Dieser Wunsch, diese Voraussetzung des 20-Jährigen ist in Dortmund allerdings derzeit in Gefahr. Der BVB liegt acht Spiele vor Saisonende auf dem enttäuschenden fünften Platz, vier Punkte hinter Eintracht Frankfurt und dem rettenden vierten Rang. Am Samstag (15.30 Uhr/Sky) steigt das direkte Duell, das richtungsweisende Spiel um die Königsklasse.

Durchaus zur Unzeit kamen daher die Reiseaktivitäten von Haaland senior und Raiola. Am Donnerstag trafen sich die Vertreter des heiß begehrten Spielers erst mit Barca-Präsident Joan Laporta. Dieser hatte den 20 Jahre alten Torjäger als Wunschspieler für den Sommer ausgerufen, um damit Weltstar Lionel Messi ein Bleiben schmackhaft zu machen. Danach ging es direkt weiter zu den Funktionären von Real Madrid - bei den Königlichen steht Haalands guter Freund Martin Ödegaard (22) unter Vertrag.

Die Zeitung Sport berichtete zuerst über die Ankunft des Duos in Katalonien und schrieb von einer "Bombazo" (Bombe). Der TV-Sender Mega zeigte beide bei der Ankunft in Madrid in einem schwarzen SUV vorfahrend. Die Gesprächstermine mutierten augenscheinlich zu einer PR-Show.

Am Freitag ging die Reise laut der spanischen Tageszeitung El Mundo Deportivo weiter, in London sollen Gespräche mit vier Topklubs aus der Premier League stattgefunden haben. Mit 33 Toren in 31 Pflichtspielen in der laufenden Saison schoss sich Haaland weiter ins Rampenlicht, mit zehn Treffern führt er zudem unangefochten die Torschützenliste in der Königsklasse an.

  • Die norwegische Mannschaft präsentiert eine Protestbotschaft
    „Wer als Nächstes?“ : Norwegen und Niederlande mit weiterem Katar-Protest
  • Die norwegische Nationalmannschaft beim Warmmachen.
    Mit Menschenrechts-Shirts : Norwegische Nationalmannschaft sendet klare Botschaft an Katar
  • Erling Haaland jubelt im Trikot der
    Norwegens Fußball-Nationalmannschaft : Haaland und Co. zeigen Solidarität mit Arbeitern auf Katars WM-Baustellen

Beim BVB steht Haaland noch bis 2024 unter Vertrag. Wie die Funke Mediengruppe berichtete, haben die Dortmunder für den Sommer ein Wechselverbot erteilt - Raiola soll dieses akzeptiert haben. Eine Ausstiegsklausel im Vertrag soll wohl erst 2022 greifen. Doch ob der Berater auch die Füße stillhält, wenn der BVB die Champions League verpasst?

Nun steht erstmal das richtungsweisende Spiel gegen die Eintracht im Fokus. Die Dortmunder, die wieder auf Kapitän Marco Reus und Linksverteidiger Raphael Guerreiro setzen können, sind zum Siegen verdammt. "Wir denken nicht in Problemen, sondern in Lösungen", gab sich Trainer Edin Terzic vor dem Endspiel zuversichtlich.

(stja/sid)