Borussia Dortmund: Pierre-Emerick Aubameyang nach Suspendierung zurück

Bosz hofft, "dass nichts hängenbleibt": Aubameyang nach Suspendierung zurück in der BVB-Startelf

Pierre-Emerick Aubameyang kehrt in die Startelf von Borussia Dortmund zurück. Nach seiner aus disziplinarischen Gründen verhängten Suspendierung im vergangenen Spiel beim VfB Stuttgart (1:2) wird der Torjäger im Champions-League-Duell am Dienstag mit Tottenham Hotspur <a href="http://www.rp-online.de/app/live-ticker/championsleague.php#/live-e952443" target="_blank">(20.45 Uhr/Live-Ticker)</a> von Beginn an auflaufen.

Pierre-Emerick Aubameyang kehrt in die Startelf von Borussia Dortmund zurück. Nach seiner aus disziplinarischen Gründen verhängten Suspendierung im vergangenen Spiel beim VfB Stuttgart (1:2) wird der Torjäger im Champions-League-Duell am Dienstag mit Tottenham Hotspur (20.45 Uhr/Live-Ticker) von Beginn an auflaufen.

"Ja, er wird spielen", sagte Trainer Peter Bosz am Montag nach dem Abschlusstraining des Fußball-Bundesligisten. Der Fußball-Lehrer ist guter Dinge, dass die jüngste Affäre um den eigenwilligen Torjäger ohne weitere Folgen bleibt: "Ich hoffe, dass nichts hängenbleibt. Wir haben darüber gesprochen. Für mich ist das vorbei."

Trotz der jüngsten Talfahrt mit zuletzt fünf Bundesliga-Niederlagen in Serie geht Julian Weigl mit Vorfreude in die Partie gegen den englischen Spitzenclub. Das teaminterne Klima sei noch immer in Takt: "Es gab keine Streitereien. Jetzt ist es wichtig, als Gruppe zusammenzustehen. Wir wissen, dass es ein schweres Spiel wird, aber auch eine gute Chance für uns ist." Ähnlich sieht es Bosz: "Es ist eine gute Möglichkeit, das Ganze zu drehen. Keiner denkt, dass wir gewinnen können."

(dpa)