1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Dortmund

Borussia Dortmund: Mateu Morey erleidet Knieverletztung - Reaktionen

Erste Diagnose da : So reagiert das Netz auf die Horror-Verletzung von BVB-Spieler Morey

Der Spanier Mateu Morey hat sich im DFB-Pokal-Spiel zwischen Borussia Dortmund und Holstein Kiel augenscheinlich eine schwere Knieverletzung zugezogen. Im Netz gab es viele Genesungswünsche an den BVB-Spieler – und auch die Mitspieler und Bosse des Klubs äußerten sich.

Mateu Morey von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat sich möglicherweise eine schwerere Verletzung zugezogen. Der 21 Jahre alte Spanier kam am Samstag im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Holstein Kiel im Laufduell unglücklich auf, schrie vor Schmerzen und musste mit einer augenscheinlichen Blessur am Knie vom Platz getragen werden. Gut 15 Minuten vor Spielende kam Thomas Meunier für Morey in die Partie. „Er ist jetzt auf dem Weg ins Krankenhaus“, sagte BVB-Trainer Edin Terzic nach der Partie. „Wir hoffen einfach das Beste für ihn und drücken ihm die Daumen.“

Am Sonntag reagierte auch BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke geschockt. "Die Bilder sahen schrecklich aus", sagte er dem SID. "Wir brauchen nun eine genaue Diagnose und können nur hoffen, dass es nicht ganz so schlimm ist." Diese Diagnose ist am Sonntag laut Vereinsauskunft noch nicht zu erwarten. Lizenzspielerchef Sebastian Kehl sagte im „Sport1“-Doppelpass allerdings, dass es sich wohl um eine „schwere Band- und Knorpelverletzung“ handeln würde. „Der Junge wird jetzt lange ausfallen.“

BVB-Boss Watzke war betrübt: "Es tut mir unendlich leid für den Jungen. Ich glaube, dass heute alle Borussen und noch viele andere Menschen in Gedanken bei Mateu sind."

Auch innerhalb der Mannschaft saß der Schock tief, die Mitspieler hatten die Auswechslung Moreys mit entsetzten Blicken verfolgt. „Man muss ehrlich sagen, dass es nicht so gut aussah“, sagte Kapitän Marco Reus. „Das sah sehr, sehr bitter aus und überschattet den Sieg.“ Der BVB war durch ein klares 5:0 ins Pokal-Endspiel eingezogen. Schon zur Halbzeit führte der BVB mit fünf Toren – noch ohne Morey, der erst in der 62. Minute eingewechselt worden war.

„Das ist extrem bitter für den Jungen. Unsere Gedanken sind bei ihm“, sagte Nationalspieler Emre Can. „Das tut uns weh, das tut jedem in der Mannschaft weh. Wahrscheinlich ist die Verletzung sehr schlimm.“ Auch die unterlegenen Kieler dachten nach dem Schlusspfiff an den schwer verletzten Spanier. „Ich kann nur hoffen, dass es nichts Schlimmes ist“, sagte Offensivspieler Fin Bartels.

Hier geht es zur Infostrecke: So reagiert das Netz auf die schwere Verletzung von Mateu Morey

(dör/dpa)