Borussia Dortmund: Marco Reus muss nach WM-Aus 2018 mit auf die US-Reise

Nach dem frühen WM-Aus : Marco Reus muss mit auf die US-Reise des BVB

Das hatte sich Borussia Dortmunds Marco Reus vermutlich anders vorgestellt. Nach dem frühen WM-Aus der deutschen Nationalmannschaft muss sich der Mittelfeldspieler auf Änderungen seiner Urlaubs-Planung einstellen.

Anstatt in der Sonne am Strand zu liegen, muss Reus mit seinem Klub Borussia Dortmund eine PR-Reise in die USA antreten.

Borussia Dortmund startet am 18. Juli Richtung Amerika, Reus muss nachkommen. "Spieler, die in der Vorrunde ausgeschieden sind, haben drei Wochen Urlaub. Demnach werden sie zwei Tage später in die USA nachreisen", sagte Sportdirektor Michael Zorc der „Bild“.

Reus wird am 20. Juli in Chicago erwartet. Die Mannschaft des neuen BVB-Trainers Lucien Favre wird sich vom 18. bis 26. Juli in den USA aufhalten. Dort sind Testspiele gegen Manchester City (21. Juli), den FC Liverpool mit dem ehemaligen BVB-Coach Jürgen Klopp (22. Juli) und Benfica Lissabon (26. Juli) geplant.

Julian Brandt erhält Sonderurlaub

Bayer Leverkusen ist da gnädiger. Trainer Heiko Herrlich gestattete Brandt sogar vier Wochen Urlaub. "Er wirkte auf mich sehr müde. Ich habe ihn gefragt, ob ihm drei Wochen zur Erholung ausreichen. Er antwortete, dass ihm dreieinhalb Wochen schon guttun würden. Dann habe ich ihm gesagt: 'Du bekommst ein paar Tage extra. Mach vier Wochen Urlaub'", sagte Herrlich der „Bild“.

Auch der neue Bayern-Trainer Niko Kovac gestattet seinen acht deutschen Nationalspielern und weiteren WM-Teilnehmern nach dem Aus bei der Weltmeisterschaft insgesamt vier Wochen Urlaub und verzichtet auf sie bei der USA-Reise. Das verkündete der Coach am Montag bei seiner offiziellen Vorstellung beim Rekordmeister. „Sie werden am 25. Juli das erste Training haben“, sagte Kovac. Der Rest des Teams weilt vom 23. bis 30. Juli zur Marketing- und Trainingsreise in Amerika.

Motivationsprobleme von Manuel Neuer, Thomas Müller und den anderen entthronten Weltmeistern erwartet Kovac nicht. „Im Urlaub werden sie das vergessen und ich bin überzeugt, dass sie am ersten Trainingstag genauso motiviert sind, wie ich das erwarte“, sagte Kovac. Von 2. bis 9. August steht ein zweites Vorbereitungscamp am Tegernsee an. Darauf stimmen sich die deutschen und anderen WM-Teilnehmer in München ein. „Sie werden hier vorbereitet werden, um dann nicht aus dem Kalten in das Trainingslager zu fahren.“

(old/sid/dpa)
Mehr von RP ONLINE