Borussia Dortmund hofft auf Comeback von Marco Reus gegen Leverkusen

BVB-Kapitän : Dortmund hofft auf Comeback von Reus gegen Leverkusen

Der verletzte Marco Reus fehlt Borussia Dortmund derzeit an allen Ecken und Enden. Das wurde auch beim 0:0 in Nürnberg deutlich. Ob der BVB-Kapitän am Sonntag gegen Bayer Leverkusen spielen kann, ist noch unklar.

Borussia Dortmund hofft auf ein Comeback von Kapitän Marco Reus im nächsten Bundesligaspiel am Sonntag gegen Bayer Leverkusen. „Wir hoffen, dass der ein oder andere jetzt zurückkommt, ob das jetzt bis zum Sonntag klappen wird, müssen wir die Woche noch mal abwarten“, sagte der Leiter der Dortmunder Lizenzspielerabteilung, Sebastian Kehl, nach dem torlosen Remis am Montagabend beim Bundesliga-Schlusslicht 1. FC Nürnberg. „Wir haben noch ein bisschen Zeit, alle arbeiten mit Hochdruck daran, aber ich denke, das wird auf jeden Fall eine knappe Geschichte werden. Aber die Hoffnung ist auf jeden Fall da und ansonsten wird sich jeder am Sonntag reinhauen auch ohne Marco Reus.“

Dortmunds Trainer Lucien Favre musste in Nürnberg unter anderen weiter auf Kapitän Reus (Oberschenkel) und Verteidiger Manuel Akanji (Hüfte) verzichten.

Zu Protesten aus dem Nürnberger Fan-Block wollten sich weder Favre noch Nürnbergs Interimscoach Boris Schommers äußern. „Es ist besser, dass ich das nicht kommentiere“, sagte der Dortmunder Trainer. Schommers hielt sich ebenfalls zurück. „Es war etwas Neues. Das werden wir, glaube ich, in Zukunft nicht mehr so oft erleben“, meinte Schommers. Fans aus dem Nürnberger Block hatten gegen die Montagsspiele in der Fußball-Bundesliga protestiert und mehrere Male dunkel bemalte Tennis-Bälle auf den Rasen geworfen.

(dpa/old)
Mehr von RP ONLINE