Borussia Dortmund: Hans-Joachim Watze verteidigt Mario Götze

BVB-Boss Watzke nimmt Götze in Schutz : „Lasst Mario einfach mal in Ruhe“

Mario Götze hat bei Borussia Dortmund einen schweren Stand. Der Mittelfeldspieler hat in dieser Saison in der Bundesliga noch keine Minute gespielt. Rückendeckung bekommt er nun von BVB-Boss Hans-Joachim Watzke.

"Lasst Mario einfach mal in Ruhe. Ich weiß, dass er noch wichtig für uns werden wird. Und ich weiß auch, was Favre von ihm hält - nämlich sehr viel", sagte Watzke der Bild-Zeitung.

Götze, Weltmeister von 2014, mache trotz seiner Rolle als Ersatzspieler "gerade alles richtig, ist fokussiert, bietet sich an, lässt nicht nach", lobte Watzke und sieht den 26-Jährigen weiter als "wichtigen Bestandteil des Teams".

Götze war zuletzt von Ex-Nationalspieler Lothar Matthäus hart attackiert worden. Der TV-Experte hatte prophezeit, dass es Götze schwer haben wird, sich in Zukunft durchzusetzen.

Watzke will davon jedoch nichts wissen. "Ich weiß, dass Lothar Matthäus, der sein Geld als Experte verdient, provokante Thesen aufstellen muss. Aber es wäre schön, wenn er als einer der größten Spieler, die Deutschland je hatte, den Mario jetzt mal in Ruhe lassen und nicht noch auf ihm herumtrampeln würde", fügte der 59-Jährige hinzu.

Götze hat in den bisherigen drei Bundesligaspielen keine Minute gespielt. Seit Wochen gibt es deshalb Diskussionen. BVB-Trainer Lucien Favre machte dem Offensivspieler nach dem jüngsten 3:1 gegen Eintracht Frankfurt allerdings auch wenig Hoffnung. "Es liegt am System. An dem der anderen und vor allem an unserem. Wir haben im Mittelfeld sehr, sehr viele Spieler. Wir werden sehen, was in den nächsten Tagen und in den nächsten Wochen passiert", sagte Favre.

(old/sid)
Mehr von RP ONLINE