Borussia Dortmund arbeitet an Doku-Serie über sich selbst

Blicke durchs Schlüsselloch : Borussia Dortmund arbeitet an Doku-Serie über sich selbst

Was isst Marco Reus zum Frühstück? Wer sitzt in der Mannschaftskabine nebeneinander? Diese und viele weitere Fragen könnten sich für Fans von Borussia Dortmund bald beantworten. Der Bundesligist dreht mit Regisseur Aljoscha Pause eine Serie über den Klub.

Borussia Dortmund arbeitet seit Monaten an einer Film-Serie über die Mannschaft und den Verein. Geschäftsführer Carsten Cramer bestätigte der „Bild“-Zeitung (Mittwoch), dass man so „Blicke durchs Schlüsselloch ein Stück weit zulassen“ will. Fans des Fußball-Bundesligisten sollen Einblicke erhalten, die sie sonst nicht bekommen. Gedreht werde etwa im Trainingszentrum, im Mannschaftsbus, der Kabine und im Frühstücksraum.

„Wie lange wir drehen, wann und wo wir das Filmmaterial zeigen, steht noch nicht endgültig fest“, sagte Cramer. Produziert wird das Projekt von dem deutschen Filmemacher Aljoscha Pause. Pause war in Vergangenheit für Dokumentationen wie „Tom Meets Zizou“, „Mesut, 17“ und „Being Mario Götze“ (erschien im vergangenen Jahr beim Streaming-Dienst DAZN) verantwortlich. „Bild“-Informationen zufolge soll es Gespräche mit Amazon geben. Aber auch Netflix, Sky und andere Streaming-Dienste seien als Partner möglich.

(dpa/eh)
Mehr von RP ONLINE