1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Dortmund

Bild-Aussetzer und Tonprobleme bei Amazon-Prime-Übertragung von BVB-Spiel gegen Sporting

Fans beklagen Probleme : Wohl Bild- und Ton-Aussetzer bei Prime-Übertragung von BVB-Spiel

Bei der Live-Übertragung des Champions-League-Spiels zwischen Borussia Dortmund und Sporting Lissabon beklagten einige Fans in den sozialen Netzwerken Probleme mit dem Streaming-Anbieter Amazon Prime Video.

Es war das erste Mal, dass Prime Video ein Spiel von Borussia Dortmund in der Fußball-Champions-League live übertragen durfte – und prompt beklagten viele Fans größere Probleme mit dem Livestream des Rechteinhabers Amazon. Das Gruppenspiel des BVB gegen Sporting Lissabon konnten demnach viele Fans nur sporadisch und mit einigen Bild- und Tonaussetzern verfolgen, berichteten diese in den sozialen Netzwerken.

„Im Pixelbrei erkenne ich ab und an einen Spieler vom BVB“, schrieb etwa der Twitter-Nutzer Carl Mendola am Dienstagabend. Auch andere Nutzer des Kurznachrichtendienstes beschwerten sich über ähnliche Probleme. Andere Fans freuten sich hingegen über das gute Bild und konnten die Probleme nicht nachvollziehen.

Auffällig war bei einigen Nutzern aber auch der Zeitunterschied in der Liveübertragung. Mehrere Sekunden hing der Stream hinter dem realen Ablauf des Spiels zurück. Auf einigen Endgeräten schien die Verzögerung sogar über eine Minute zu betragen.

Amazon fuhr beim Champions-League-Spiel des BVB gegen Sporting Lissabon groß auf. Neben Ex-Werder-Bremen-Trainer Florian Kohfeldt ageierte auch Köln-Coach Steffen Baumgart als Experte für den Streaminganbieter. Zum Stammteam gehören neben Moderator Sebastian Hellmann auch Experte Mario Gomez und Co-Kommentator Benedikt Höwedes, der einst unter anderem für den FC Schalke 04 spielte.

Seit dieser Saison ist die Champions League nur noch bei Dazn und teilweise bei Amazon Prime Video zu sehen. Sky hat keine Übertragungsrechte mehr. Dazn zeigt 121 der 137 Spiele live. Auch Konferenzen und Highlights bietet der Streaminganbieter an. Amazon wird 16 Spiele übertragen, darunter das jeweilige Topspiel am Dienstagabend – so wie am zweiten Spieltag die Partie von Borussia Dortmund gegen Sporting Lissabon. Die erste Partie, die Amazon Prime Video übertrug, war am ersten Spieltag das Aufeinandertreffen vom FC Barcelona mit dem FC Bayern.

(dör)