1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayern München

Thomas Müller nennt Atletico Madrid „die größte Rabaukentruppe im Weltfußball“

Wutausbruch nach Gelber Karte : Müller nennt Atlético „die größte Rabaukentruppe im Weltfußball“

Thomas Müller sah beim Champions-League-Spiel gegen Atlético Madrid die Gelbe Karte. Der Offensivspieler des FC Bayern regte sich über die Verwarnung auf. Sein Wutanfall war deutlich im TV zu hören.

Beim perfekten Start in die neue Saison der Champions League des FC Bayern München (4:0 gegen Atlético Madrid) hat Offensivspieler Thomas Müller mit seiner lautstarken Kritik nach einer Entscheidung von Schiedsrichter Michael Oliver für Aufsehen gesorgt.

In der 21. Minute ging der Angreifer der Bayern auf der linken Seite energisch zum Ball und spitzelte das Spielgerät in Richtung Joshua Kimmich, traf danach allerdings seinen Gegenspieler Kieran Trippier. Der Unparteiische ließ zunächst wenige Sekunden weiterspielen, blickte dann aber zurück auf den am Boden liegenden Atlético-Verteidiger und pfiff das Spiel ab - und zeigte Müller auch noch Gelb. Der ehemalige Nationalspieler reagierte völlig entsetzt und ließ seiner Wut freien Lauf.

„Wollt ihr mich verarschen? Was ist hier los?“, schimpfte Müller. So laut, dass der Wutausbruch des 31-Jährigen über die Außenmikrofone sogar bei der TV-Übertragung zu hören war. Doch damit nicht genug, der Offensivspieler meckerte weiter: „Wir spielen gegen Atlético Madrid, die größte Rabaukentruppe im Weltfußball. Und ich sehe für so etwas Gelb.“

Trainer Hansi Flick hatte nach der Partie nur lobende Worte für Müller übrig. Nach Müllers Wutausbruch habe die Mannschaft „eine gewisse körperliche Präsenz, die wichtig war“, sagte Flick. Grundsätzlich gefalle es ihm, dass sein Spieler so laut ist auf dem Rasen. „Er coacht die Mannschaft, pusht immer wieder seine Mitspieler“, sagte Flick bei „Sky“. Und auch beim 4:0 gegen die Madrilenen war Müller wieder einmal eine der treibenden Kräfte in der Offensive. Für die Tore sorgten am Mittwochabend aber andere: Coman (28./72. Minute), Leon Goretzka (41.) und Tolisso (66.) trafen beim zwölften Sieg der Münchner in Europas Fußball-Königsklasse nacheinander.

(old)