1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayern München

Nach Corona: Julian Nagelsmann im Pokal gegen Gladbach doch nicht zurück auf der Bayern-Bank

Hoffnung gescheitert : Nagelsmann im Pokal doch nicht zurück auf der Bayern-Bank

Bayern-Präsident Herbert Hainer hatte mitgeteilt, dass Trainer Julian Nagelsmann am Mittwochabend gegen Gladbach, nur eine Woche nach seinem positiven Coronatest, voraussichtlich wieder an die Seitenlinie zurückkehrt. Diese Hoffnung zerschlug sich kurze Zeit später.

Eine Woche nach seinem positiven Coronatest sollte Julian Nagelsmann am Mittwoch (20.45 Uhr/ARD und Sky) im DFB-Pokal-Hit bei Borussia Mönchengladbach voraussichtlich auf die Trainerbank des deutschen Fußball-Rekordmeisters Bayern München zurückkehren. Das sagte zumindest Vereinspräsident Herbert Hainer am Montagabend im Rahmen der Premiere der Amazon-Doku "FC Bayern - Behind the Legend". "Es geht Julian sehr gut, er ist auch wieder zu Späßen aufgelegt. Wenn er negativ getestet wird, gehe ich davon aus, dass er am Mittwochabend im Pokal wieder dabei sein kann", sagte Hainer.

Am Dienstagmittag dann jedoch die Ernüchterung: Bayern München muss auch im DFB-Pokalhit bei Borussia Mönchengladbach auf Nagelsmann verzichten. "Mir geht es gut", versicherte der 34-Jährige am Dienstag aus der Corona-Isolation, sein jüngster Test "war aber noch nicht so, dass ich raus kann".

Damit kann Nagelsmann, der bereits das dritte Pflichtspiel nacheinander verpasst, frühestens am Samstag in der Bundesliga gegen Union Berlin wieder an der Seitenlinie stehen. "Wenn der Virus Bock hat, noch zwei Wochen drin zu bleiben, werde ich hier noch länger hängen", sagte er. Es gebe aber "schlimmere Schicksale als meines, das ist Jammern auf hohem Niveau".

Dass es hier und da so dargestellt würde, er coache seine Mannschaft locker von der Couch, findet Nagelsmann "ein bisschen respektlos". Er liege nicht nur rum oder höre Musik, betonte er.

(kron/SID)