Vier-Jahres-Vertrag: Marcell Jansen wechselt zu den Bayern

Vier-Jahres-Vertrag : Marcell Jansen wechselt zu den Bayern

München (RPO). Borussia Mönchengladbach hat sich mit dem FC Bayern München über einen Transfer von Nationalspieler Marcell Jansen geeinigt. Der 21 Jahre alte Linksverteidiger, der bei Borussia noch einen gültigen Vertrag bis 2009 hatte, wird ab der nächsten Saisonfür den FC Bayern spielen. Über die Höhe der Ablösesumme vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

"Wir hatten nicht vor, Marcell Jansen zu verkaufen, er war fester Bestandteil unserer Planungen für die kommende Saison", so VfL-Präsident Rolf Königs. "Am Rande des Auswärtsspiels in Mainz informierte Jansen Sportdirektor Christian Ziege aber darüber, dass er Borussia verlassen wolle. Bei einem Gespräch mit der Vereinsführung bat er dann noch einmal ausdrücklich darum, ihn aus seinem Vertrag bei Borussia zu entlassen."

"Wir haben deshalb die Gespräche mit Bayern München aufgenommen und uns schließlich über die Wechselmodalitäten geeinigt. Wir bedauern, dass Jansen Borussia Mönchengladbach verlässt, haben aber Verständnis für seinen Wunsch, sich sportlich zu verbessern."

"Ich bedanke mich bei Borussia dafür, dass sie meinen Wunsch respektiert und dem Wechsel zugestimmt hat", so Jansen. "Ich habe Borussia Mönchengladbach viel zu verdanken und drücke die Daumen, dass der Verein so schnell wie möglich in die Bundesliga zurückkehrt."

Jansen Bayerns vierter Neuer

Am 3. September 2005 feierte er beim Länderspiel in der Slowakei sein Nationalelf-Debüt und kam seitdem auf insgesamt 14 Einsätze im DFB-Team. Zudem gehörte der 1,91 Meter große und 84 Kilogramm schwere Linksfuß als jüngster Spieler zum WM-Kader im letzten Jahr.

Der gebürtige Gladbacher ist nach Hamit Altintop, Jan Schlaudraff und Ernesto Sosa der vierte Neuzugang des Rekordmeisters für die nächste Saison. Weitere werden folgen. Positiver Nebeneffekt des Wechsels für den 21-Jährigen: Marcells Freundin, 2005 zur "Miss München" gewählt, wohnt auch in der bayrischen Landeshauptstadt.

Mehr von RP ONLINE