1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayern München

Karl-Heinz Rummenigge gibt zu: keine Bundesliga-Spieltagsabsage wegen TV-Geldern

Rummenigge gibt zu : Keine Spieltagsabsage am Wochenende wegen TV-Geldern

Karl-Heinz Rummenigge hat zugegeben, dass bei der Aufrechterhaltung des Bundesliga-Spieltags am Wochenende auch die TV-Gelder eine Rolle gespielt haben.

Karl-Heinz Rummenigge hat die Entscheidung gegen einen sofortigen Stopp der Fußball-Bundesliga wegen des Coronavirus mit finanziellen Aspekten und dem TV-Vertrag begründet. Es stehe eine hohe Zahlung der Fernsehpartner aus, berichtete der Vorstandschef des FC Bayern München am Freitag. „Wenn diese Zahlung ausbleiben würde, wäre zu erwarten, dass zumindest viele kleine und mittlere Vereine finanzielle Probleme kriegen würden“, sagte er. Rummenigge hält es deshalb für die „richtige Entscheidung“, dass der Spieltag in weitgehend leeren Stadien ohne Zuschauer stattfinden soll.

Details zu Klauseln des TV-Vertrages nannte Rummenigge nicht, meinte aber: „Ein größerer dreistelliger Millionenbetrag steht im Feuer.“

Eine Absage der Fußball-Europameisterschaft in diesem Sommer hält er aber aus zweierlei Hinsicht für denkbar. „Es ist möglicherweise notwendig, dass die EURO verschoben wird aus gesundheitlichen Gründen oder aus Sorgfaltspflicht“, sagte er am Freitag. Wegen der Folgen des Coronavirus kommt der weltweite Sport aktuell zum Erliegen, zur Eindämmung der Pandemie wird von zwischenmenschlichen Kontakten abgeraten. Die Bundesliga findet am Wochenende ohne Zuschauer statt. Bei einer EM in zwölf verschiedenen Ländern gibt es viele Reisen, wodurch eine weitere Verbreitung von Sars-CoV-2 begünstigt werde.

Als zweiten Grund, warum das vom 12. Juni bis 12. Juli geplante Turnier nicht stattfinden könnte, nannte Rummenigge einen organisatorischen. „Auf der anderen Seite ist es auch möglich, dass der Juni für die Clubwettbewerbe zur Verfügung zu stehen hat.“ Er verwies darauf, dass die Bundesliga vor einem Stopp stehe, in der Champions League und Europa League wurden die K.o.-Runden bereits unterbrochen. „Wenn jetzt Spiele ausfallen, dann müssen wir die ja nach hinten schieben und nachholen“, sagte der 64-Jährige. „Aber wir wissen nicht, wie lange uns das Thema noch beschäftigt.“

(eh/dpa)