1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayern München

FC Bayern München: Thomas Tuchel will Jerome Boateng zu Paris St. Germain holen

Bayerns Abwehrchef im Visier von PSG : Kovac reagiert gelassen auf Wechselgerüchte um Boateng

Tainer Thomas Tuchel von Paris Saint-Germain hat bei der Suche nach Verstärkungen offenbar weiterhin Münchens Abwehrchef Jerome Boateng im Visier. Die Ablöseforderungen der Bayern sollen jedoch bei 80 Millionen Euro liegen.

Das berichtet die französische Zeitung „L'Equipe“.

Boatengs Vertrag in München läuft noch bis 2021. Seit Ende Juni kursiert das Gerücht, dass der ehemalige BVB-Coach Boateng nach Paris lotsen will. Alternativ wäre der italienische Abwehrspieler Leonardo Bonucci vom AC Mailand eine Option.

Bayern-Trainer Niko Kovac hat gelassen auf neue Transferspekulationen um Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng reagiert. „Ich kenne den Jérôme ganz gut. Und ich gehe absolut davon aus, dass er beim FC Bayern bleiben wird“, sagte Kovac am Samstag nach dem 3:1 (0:1) des deutschen Meisters in Klagenfurt gegen Paris Saint-Germain.

„Ich weiß, dass der Thomas sicherlich den einen oder anderen guten Spieler noch sucht. Vielleicht guckt er auch bei uns. Aber es wird nicht einfach, unsere Spieler zu bekommen“, sagte Kovac. Es gebe allerdings in Transferzeiten keine „Garantien“. Bei einem hohen Transferangebot für Boateng könnte ein Wechsel realistisch werden. Boateng steht noch bis 30. Juni 2021 beim FC Bayern unter Vertrag.

Auch ein Wechsel von Dortmunds Mittelfeldspieler Julian Weigl nach Paris soll weiter im Raum stehen. Weigl war 2015 zum BVB gekommen und unter dem damaligen Coach Tuchel im Mittelfeld gesetzt.

(ako/old/sid/dpa)