FC Bayern München: Stars werden mit Kopfhörern ausgestattet

Kopfhörer für Bayern-Stars: Volle Dröhnung

Die Profis des FC Bayern bekommen etwas auf die Ohren. "Ab sofort stattet Beats die gesamte Mannschaft exklusiv mit den offiziellen Kopfhörern und Lautsprechern aus und wird damit fester Bestandteil des Team-Equipments", teilt der Klub per Mail mit. In roter Alarmschrift. Mit Ausrufezeichen.

Team-Equipment? Der Kopfhörer ist also so etwas wie ein Schraubstollen oder ein Schienbeinschützer. Die Fußballer müssen fortan stumm an Fans und Gönnern vorbei laufen und sollten sich bloß nicht mit den Mitspielern unterhalten. Sie müssen ja Kopfhörer tragen. Andere Trainer haben ihren Spielern übrigens die Dröhnung verboten: Peter Neururer und Alexander Zorniger etwa. Bei der WM waren den Spielern ihre Beats auch untersagt. Nicht weil Jogi Löw gegen Beschallung war, sondern weil Sony der Fifa viel dafür bezahlt hatte, dass nur ihre und nicht die Konkurrenzprodukte ins Bild kamen.

Aber vielleicht dienen die Kopfhörer der Erziehung der Bayern-Profis. Wenn sie nicht spuren, schickt ihnen zunächst Uli Hoeneß ein zart mahnendes Hello von Adele auf die Ohren. Stufe 2: Franz Beckenbauer erinnert daran, dass niemand gute Freunde trennen kann. Und wenn das immer noch nicht fruchtet, lässt Matthias Sammer seine Lieblingsband los: Pur. Hiiiiiilfeeeee!

(RP)