FC Bayern München: Rpbert Lewandowski wird zum zweiten Mal Vater

Bayern-Angreifer : Lewandowski wird zum zweiten Mal Vater

Robert Lewandowski und seine Frau Anna erwarten zum zweiten Mal Nachwuchs. Seinen Treffer gegen Piräus hatte der Pole mit einem besonderen Jubel gefeiert.

Robert Lewandowski hatte seine Hände zärtlich auf das Bäuchlein seiner Anna gelegt. "Das erste Foto von uns drei", schrieb der Stürmerstar von Bayern München zum Schnappschuss mit seiner schwangeren Ehefrau aus den Katakomben der Allianz Arena. Dort hatte der Pole kurz zuvor nach einem wichtigen Führungstreffer beim 2:0 (0:0) in der Champions League gegen Olympiakos Piräus bereits ein Millionenpublikum an seinem Glück teilhaben lassen.

Nach seinem 21. Saisontor im erst 17. Pflichtspiel stopfte sich Lewandowski den Ball unters Trikot und steckte seinen rechten Daumen in den Mund. Der linke Zeigefinder deutete auf die Tribüne - zu seiner Anna. "Es hat gepasst mit dem Tor, da wollte ich einfach offiziell sagen: Wir bekommen das zweite Kind", berichtete Lewandowski. Anna, die ihm schon Töchterchen Klara (2) geschenkt hat, sei im vierten Monat, verriet er: "Das ist das Schönste im Leben, da kann man stolz sein."

Lewandowski hat einen Lauf - auch und vor allem auf dem Rasen. Der 31-Jährige hat in dieser Saison in jedem Bundesliga-Spiel (10/14 Tore) und bei jedem Einsatz in der Königsklasse (vier/sechs) getroffen. Beim Klassiker am Samstag (18.30 Uhr/Sky) gegen seinen Ex-Klub Borussia Dortmund winkt ihm der nächste Rekord: Trifft "Lewy" auch gegen den BVB, ist er der erste Bundesliga-Profi, der in elf aufeinanderfolgenden Begegnungen netzt.

"Dortmund hat gezeigt, wie man gut offensiv spielt, die sind in Form", warnte Lewandowski mit Blick auf das 3:2 des BVB in der Champions League gegen Inter Mailand: "Das wird definitiv ein super Spiel." In dem die auch nach der Entlassung von Trainer Niko Kovac schwächelnden Bayern wieder einmal von ihrer "Lebensversicherung" abhängig sind.

Sein Lauf, sagte Lewandowski augenzwinkernd, habe "wahrscheinlich" mit der Schwangerschaft zu tun. Und gegen Dortmund trifft er ohnehin besonders gern - zumindest in der Liga. In zehn Begegnungen war er da 14-mal erfolgreich, allein zehnmal in den jüngsten fünf Partien.

Nach dem Topspiel will Lewandowski entscheiden, wann er den nötigen Eingriff an seiner Leiste vornehmen lässt. Die anstehende Länderspielpause sei ebenso eine Option wie der Winter, sagte er: "Ich habe keine Schmerzen und deshalb keinen Druck." Die OP, bei der ihm ein Netz eingesetzt werden soll, sei "keine große, trotzdem muss man wahrscheinlich zwei Wochen Pause machen".

(dpa/old)
Mehr von RP ONLINE