FC Bayern München: Robert Lewandowski und Kingsley Coman reisen nicht mit nach Katar

Reha in München : FC Bayern reist ohne Lewandowski und Coman nach Katar

Der FC Bayern fliegt ohne Robert Lewandowski und Kingsley Coman ins Trainingslager nach Katar. Beide sollen in München ihre Verletzungen auskurieren.

Der FC Bayern München muss ohne Torjäger Robert Lewandowski und Flügelstürmer Kingsley Coman in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde starten. Beide Fußball-Profis werden wie die verletzten Abwehrspieler Niklas Süle und Javi Martínez am Samstag nicht mit ins Trainingslager nach Katar (4. bis 10. Januar) reisen, wie der deutsche Rekordmeister mitteilte.

Lewandowski wird in Absprache mit Trainer Hansi Flick nach seiner Leistenoperation unmittelbar nach dem letzten Hinrundenspiel am 21. Dezember gegen den VfL Wolfsburg erst am kommenden Dienstag seine Reha in München aufnehmen. Darüber hatte zuerst die „Bild“-Zeitung berichtet. Flick wollte auch dem Angreifer einen ausreichenden Urlaub gewähren, wie der Verein mitteilte. Bis zum ersten Rückrundenspiel am 19. Januar in Berlin gegen Hertha BSC soll der mit 19 Treffern beste Hinrundentorschütze wieder einsatzfähig sein.

Flick wird mit 26 Spielern nach Doha reisen, darunter mehrere Nachwuchsspieler. Angreifer Coman soll nach einem im Dezember erlittenen Kapseleinriss im linken Knie im Leistungszentrum auf dem Vereinsgelände individuell trainieren.

Neben dem noch lange ausfallenden Nationalverteidiger Süle (Kreuzbandriss) wird auch Martínez in Katar fehlen. Der Spanier hatte sich beim Heimsieg gegen Wolfsburg einen Muskelbündelriss im Oberschenkel zugezogen. Er wird auch zum Rückrundenstart noch nicht wieder einsatzfähig sein. Weltmeister Lucas Hernández reist dagegen mit nach Doha, wo er nach einer schweren Fußverletzung sein Aufbautraining fortsetzen soll.

Die Bayern bleiben bis zum 10. Januar in Katar. Einen Tag nach der Rückkehr bestreitet der deutsche Rekordmeister ein Testspiel beim Zweitligisten 1. FC Nürnberg.

(lt/dpa)